Mb | Jan 30, 2023 | Lesezeit: 2 Min.
In der neuesten Folge von "Trigun Stampede" lernen wir Nicholas D. Wolfwood kennen, eine mysteriöse Gestalt, die in der Wüste umherwandert und etwas bei sich trägt, das wie ein großer Grabstein aussieht, in Wirklichkeit aber eine Laserwaffe ist. Eingangs der Folge befinden sich Meryl, Roberto und Vash, die von der Militärpolizei als Kriminelle betrachtet werden, in einem Auto, während Vash fest schläft. Meryl macht sich Sorgen um Vashs Gesundheit, da er seit Tagen nichts gegessen hat und die einzige verfügbare Nahrungsquelle in der Gegend Würmer sind.

Die Gruppe trifft auf Nicholas, als Meryl ihn fast mit dem Auto überfährt. Nicholas wirkt zunächst wie ein Priester, doch später stellt sich heraus, dass er in Wirklichkeit ein Undertaker ist. Im Verlauf der Episode taucht auch die "Zazie, die Bestie" auf, der sich zunächst als normales Kind ausgibt, später aber die Gruppe mit einem Riesenwurm angreift. Trotz der Gefahr glaubt Nicholas an den Kampf ums Überleben, auch wenn das bedeutet, andere zu verletzen, während Vash es vorzieht, sein Leben zu riskieren, um anderen zu helfen.

Wolfwood baut schnell eine Beziehung zu Vash auf, wobei ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten für Spannungen sorgen, aber er baut auch eine komödiantische Beziehung zu Meryl und Roberto auf. Eine Wendung am Ende der Folge offenbart jedoch, dass Wolfwood in Wirklichkeit für Vashs Bruder Knives an der Seite von Zazie, der Bestie, arbeitet und die Absicht hat, Vash zu korrumpieren. Die Folge endet mit einem Cliffhanger, so dass die Zuschauer sich fragen, wie sich diese Dynamik in zukünftigen Folgen auswirken wird.
Kommentar(e)
Gast