Wie es zum Namen von "Shampoo" in Ranma 1/2 kam

Wie es zum Namen von "Shampoo" in Ranma 1/2 kam
Bild: RumikoTakahashi / Shogakukan
Mb | Sep 09, 2021 | Lesezeit: 2 Min.
Wie bereits berichtet, beantwortet Rumiko Takahashi, die Manga-Autorin von Serien wie Inuyasha, Rin-ne und Maison Ikkoku, von Zeit zu Zeit die Fragen ihrer Fans auf Twitter. Kürzlich teilte sie ihre Gedanken über den Ursprung einer ihrer berühmtesten Nebenfiguren mit: Shampoo, die chinesische Kriegerin aus der klassischen Martial-Arts-Shonen-Romantikkomödie "Ranma 1/2".

Übersetzt in etwa:

"Ich wollte mir einen Namen wie Shan-shan ausdenken, aber ich wollte nicht, dass er sich wiederholt, wie die Namen von Pandabären. Ich wollte etwas Niedliches wie Shan und Poo, das chinesisch klang. Also bat ich jemanden, der gut Chinesisch kann, zu raten, wie man es in Kanji schreibt.

Der Hintergrund war also nicht ein Haarpflegemittel, wie man meinen könnte.

Kommentar(e)