Angel

Der gut aussehende Kota arbeitet in einem 24-Std. Shop und verbringt seine Feierabende gerne damit, in einem Club rum zu hängen und zu flirten. Eines Abends trifft er dort ein Mädchen, dessen leuchtende Erscheinung in total in seinen Bann zieht.

Als er das Mädchen anspricht, fackelt sie nicht lange und küsst Kota. Diesem wachsen daraufhin dunkle, riesige Flügel aus dem Rücken, was aber anscheinend niemand außer ihm bemerkt hat. Das Mädchen ist ein waschechter Engel und Kota ist total fasziniert von ihr. Trotzdem ist er etwas vollkommen überrumpelt, als das Mädchen ihm nach Hause folgt und keinerlei Anstalten macht, wieder zu verschwinden.

Der Engel, der sich bevorzugt von Gin Lime ernährt, lebt nun bei Kota und nur ab und zu verschwindet sie eine Zeit lang, um verzweifelten Menschen zu helfen.

Menschen wie der kleinen Chi zum Beispiel. Ihr Vater verließ sie und ihre Mutter und diese verbringt danach ihre Tage mit arbeiten und ihre Abende mit trinken. Chi, die sie sowieso nie gewollt hatte, vernachlässigt die Frau total. Trotzdem ist das kleine Mädchen sehr lebenslustig und als sie den Engel kennen lernt, hat sie zum ersten Mal eine Freundin, die sich um sie kümmert. Durch die Anwesenheit des himmlischen Geschöpfes wird auch Chis Mutter zum Nachdenken angeregt und als Chi eines Mittags aus dem Kindergarten verschwindet, um mit ihrer neuen Freundin zu spielen, wird der jungen Frau erst klar, wie sehr sie ihre Tochter liebt und was sie Chi durch ihr Verhalten und die Trinkerei antut.

Auch für den Teenager Mizuho hat die Begegnung mit dem Engel positive Folgen. Mizuho denkt oft an Selbstmord. Ihre allein erziehende Mutter kümmert sich mehr um ihren Liebhaber als um ihre Tochter, ihre Freundinnen machen sie sofort fertig, wenn Mizuho was tut, was ihnen nicht passt und der Rest ihres Lebens wird von Langeweile und Perspektivlosigkeit beherrscht.

Als sie jedoch den Engel eines Abends in dem Club sieht, wo Kota sie ebenfalls getroffen hatte, nimmt sie sich vor, noch herauszufinden, was es mit dem Engel auf sich hat, bevor sie sich umbringt. Durch dieses Vorhaben ergibt sich für Mizuho eine neue Aufgabe in ihrem Leben, die sich positiv auf ihren Gemütszustand und auch ihr Selbstbewusstsein aus. Sie findet zu ihren wahren Freunden zurück und verliert ohne sich dessen bewusst zu sein, ihre Ausreden, um sich aus dem Leben zu stehlen.

Die letzte Kurzgeschichte dreht sich wieder um Kota. Sein Engelchen ist nun schon seit mehreren Wochen verschwunden und er gewöhnt sich nur schwer an den Gedanke, das sie vielleicht nicht wieder kommt. Doch er hat bereits einen neue Frau in seinem leben gefunden. Die Schönheit kommt fast jeden Abend in seinen Laden, doch er kann sich einfach nicht überwinden, sie an zu sprechen.

Als er sie beobachtet, wie sie Vermisstenanzeigen von ihrer Katze aufhängt, bietet er ihr schließlich an, ihr beim suchen zu helfen. Jeden Abend durchstreifen die beiden die Gegend und kommen sich mit den vergehenden Tagen immer näher. Schließlich findet Kota die Katze und mit ihr seinen Engel. Es sieht fast so aus, als hätte das Mädchen die Katze entführt, um Kota und seine Angebetete Miho zusammen zu bringen!

Suche
Profil
Gast
Style