Beast Masters

Daten

  • Originaltitel: Beast Masters
  • Herkunft: Japan
  • Studio: Mainframe Entertainment
  • Serienumfang: 26 Episoden
  • Veröffentlichungen: 1999 – 2000
  • Musik: Leftfield
  • Studio: YTV

Zur Serie

Die Serie Beast Maschines entstand zwischen 1999 bis 2000 in Japan. Sie basiert auf dem japanischen Spielzeug der Transformers. Bei diesen handelt es sich um normale Vehikel, die sich im Kampfeinsatz zu Robertmaschinenartigen Objekten verwandeln können. Für die Musik die als Thema fungiert, hat die Band Leftfield zu verantworten. Mit einem Unfang von 26 Episoden bietet die Serie Unterhaltung für Jedermann.

Story

Nach den umfangreichen Ereignissen aus „Beast Wars“ findet eine erneute Zusammenkunft zwischen Optimus Primal, Cheetor, Black Arachnia und Rattrap auf Cybertron statt. Just als sie nicht in der Lage sind sich in Roboter zu verwandeln, werden sie von einem riesigen Heer von ihnen bis dato unbekannten Drohnen angegriffen. Doch in letzter Sekunde soll es ihnen gelingen im Untergrund des Planeten ein sicheres Versteck zu finden.

Dort stossen sie auf ein Orakel, welches sie mit neuen technologisch-organischen Körpern ausstattet. Dies soll die Beasts in die Lage versetzen sich gegen ihre übermächtigen, aber geistig nicht überlegende Armada zur Wehr zu setzen.

Nach und nach stellt sich heraus, dass Megatron, der einstiger Gegner aller Beasts sich als heimtückisches Ziel gesetzt hat die Seelen aller Transformers zu sammeln. Diese benötigt er um den heimtückischen Plan der Reinigung von Cybertron durchzuführen. Da er eine Situation der maschinellen Reinheit erreichen möchte. Nun liegt es an den Beasts, die dunklen Pläne des Metatrons zu vereiteln.