Cantarella

Daten

  • Herkunft: Japan Zeichner: You Higuri
  • Veröffentlichung: 2005
  • Genre: Geschichte, Shoujo, Übernatürliches
  • Verlag / Magazin: Princess Magazine / Carlson Comics

Zur Serie

Das Manga „Cantaralla“ entstand im Jahre 2005 in Japan und wurde von dem Zeichner You Higuri realisiert. In Deutschland erschien das Manga beim Carlson Verlag. Die Thematik beschreibt die Geschichte des jungen Cesare, welcher in der italienischen Zeit der Renaissance lebt. Dabei wird die Idee des Übernatürlichen aufgregriffen. Da es sich bei der Zielgruppe überwiegend um junge Mädchen handelt, ist sie dem Shoujo-Genre zuzuordnen.

Nach dem entscheidenden Erfolg der Serie „Seimaden“ sowie dem Zweiteiler „Zeus“ folgt nun „Cantarella“. Der Leser wird durch eine fantastische Welt geführt. Ihn erwartet bei seiner Reise ein spannendes Historien-Drama mit den klassischen Elementen: Macht, Liebe, Hass, Intrigen, Mord und dem Teufel.

Handlung

Der Kardinal Rodrigo Borgia geht einen Packt mit dem Teufel ein. Er verspricht ihm die Seele seines erstgeboren Sohnes Cesare, sollte er zum Papst gewählt werden. Cesare sowie seine Halbgeschwister, wachsen bei einer Pflegefamilie auf, da seine Mutter bereits bei seiner Geburt das Leben verlor.

Die Dämonen, die Cesare einst so eifrig verfolgten, scheinen bei seiner Pflegefamilie zu verschwinden. So ist es ihm gegönnt eine glückliche Kindheit zu verbringen. Einziger Wehmutstropfen sind die Sticheleien, seines Halbbruders Juan.

Eines Tages wird Vannozza von Rodrigo gezwungen zu heiraten und ihre Kinder fort zu schicken. Dabei trennt man Lucrezia (eine Cesares Halbschwestern), die er über alles liebt. Zudem scheint Cesare nicht zu ahnen, dass man ihn töten lassen will. Doch ausgerechnet sein Mörder, auf den er später trifft scheint eine gewisse Zuneigung zu ihm entwickelt zu haben und bringt es nicht übers Herz ihn zu töten und somit bleibt der junge Cesare vorerst verschont. Doch eines Tages als Sein Vater doch zum Papst gewählt wird, muss er sein Versprechen halte. Ein Netz aus Intrigen und Machtspielchen spinnt sich um Cesare. Und dies soll nicht das einzige Problem sein, denn irgendjemand versucht die Macht des Papstes zu untermauern.