Castle in the Sky

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Deutscher Titel: Das Schloss im Himmel
  • Originaltitel: Tenka no Shiro Rapyuta
  • Veröffentlichung: 1986
  • Altersfreigabe: FSK ab 6
  • Regie: Hayao Miyazaki
  • Drehbuch: Hayao Miyazaki
  • Produktion: Isao Takahata
  • Musik: Joe Hisaishi
  • Zeichner: Nizo Yamamoto, Toshiro Nozaki
  • Genre: Abenteuer, Komödie, Drama, Fantasy, Mecha, Militär, Romantik, SiFi
  • Auszeichnungen: 1986 Ōfuji-Noburō-Preis

Zum Film

Bei “Castle in the Sky” handelt es sich um die erste Verfilmung des Studios Ghiblis. 1986 wurde der Kinofilm mit Hilfe die kleine Firma umgesetzt. Die eigentliche Animeverfilmung stammt aus der Feder des Zeichners Nizo Yamamoto sowie Toshiro Nozaki. Für das Drehbuch sowie Regie war der Autor Hayao Miyazaki verantwortlich. Den Titelsong entwarf der Musiker Joe Hisaishi. Der Film selbst spielt im viktorianischen Zeitalter und weist erstaunliche Parallelen zu Jule Vernes Romanen auf. Das Element des Fliegens besitzt auch in diesem, wie auch in anderen Werken Miyazaki einen sehr grossen Stellenwert, wie bereits im Titel „Castle in the Sky“ zu erahnen ist. Zudem wurde das Werk 1986 mit dem Ōfuji-Noburō-Preis geehrt.

Story

Sheeta lebt seit dem Tod ihrer Eltern in einer einsamen Hütte in den Bergen. Das junge Mädchen ist in dem Besitz eines sehr wertvollen Edelsteins. Da die Regierung an diesem Stein mehr als interessiert zu sein scheint, wird das Mädchen kurzerhand entführt. Dem mutigen kleinen Mädchen gelingt es jedoch durch ein Fenster zu entkommen. Auf ihrer Flucht stürzt sie allerdings in die Tiefe. Im letzten Augenblick bemerkt sie, dass von ihrem Kristall magische Kräfte auszugehen scheinen und ihren Fall stoppen. So schwebt Sheeta langsan gen Erde und landet dabei prompt in den Armen von Pazu. Dieser ist ebefalls wie Sheena auch Vollweise und erzählt ihr von einer verborgenden Stadt „Laputa“ die sich angeblich in den Wolken befinden soll. Gemeinsam begeben die beiden sich auf die Suche nach dieser Stadt und somit auch auf eine abenteuerliche Reise. Dabei finden die beiden heraus, dass Sheenas Vater ursprünglich aus dieser Stadt stammen soll und Pazus Eltern diese bereits gesehen haben. Nach weiteren Recherchen finden die Zwei ebenfalls heraus, dass Sheeta eigentlich rechtmässige Thronfolgerin dieses sagenumwobenen Reiches sei.

Auf ihrer Suche nach der Stadt gelingt es Muska sowie seiner Armee es erneut Sheeta zu entführen, doch Pazu macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, indem es ihm gelingt Sheeta aus den Fängen dieser Unholde zu retten. Pazu wird bei seiner Rettung seltsamer Weise von einen überdimensionalen Roboter unterstützt, der augenscheinlich durch Sheetas Kristall aktiviert wurde. Leider gelingt es Muska den Stein an sich zu bringen und ihn für seine Zwecke zu missbrauchen.

Muska will die Stadt mit Hilfe seiner Armeen überwältigen, doch auch hier soll es Sheeta und Pazu gelingen diesen Plan zu vereiteln, und den friedlichen Teil von den Aufwieglern zu trennen. Somit schwebt der friedliche Teil der Stadt immer weiter in den Himmel, während der bösartige Teil mit seinen Bewohnern für immer zerstört wird.