Chouja Reideen

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Englischer Titel: Reideen the Superior
  • Genre: Abenteuer, Mecha, SiFi, Shounen
  • Serienumfang: 38 Episoden
  • Erstausstrahlung: 1996 – 1997
  • Titelsong: "In my Justice” von Manbu Watanabe
  • Endingtheme: “Get My Way~" von Masako Iwanga
  • Musik: Kiyoshi Murakami, Tom Keane
  • Studio: TV Tokyo, Sunrise

zur Serie

In den Jahren 1996 bis 1997 wurde die Serie „Reideen the Superior“ produziert, die von TV Tokyo sowie Sunrise noch in den gleichen Jahren ausgestrahlt wurde. Insgesamt entstanden in dieser Zeit 38 Folgen in denen die dramatische Geschichte der Erde beschrieben wird. Für die musikalische Untermalung sorgten die Musiker Kiyoshi Murakami sowie Tim Kaene, während derTitelsong, sowie das Thema zur Serie von den Komponisten Manbu Watanabe und Masako Iwanga stammt.

Mit seiner Handlung ist das Anime durchaus Thematiken auf. Prägnant sind jedoch die Genres Abenteuer, Mecha, SiFi. Da es sich hier bei der Zielgruppe offensichtlich an junge, heranwachsende, männliche Jugendliche richtet, ist der Comic ebenfalls dem Shounen-Genre zuzuordnen.

Handlung

Der Erde steht ein düsteres Schicksal bevor. Das Böse scheint alles auf der Erde verschlingen zu wollen, was noch auf ihr existiert. Um dies zu vermeiden werden fünf besondere Teenager auserkoren, um dieses Schicksal zu verhindern. Bei den fünf Auserwählten handelt es sich um die Jugendlichen Hishou Washizaki kurz auch Reideen Eagle, Ace Haneda alias Reideen Condor, Ikazucki Takagi, welcher auch bekannt ist als Reideen Hawk, Ginga Torekai auch unter dem Namen Reideen Owl arbeitet und zu guter letzt auch Hayate Ootori, welcher unter dem Namen Reideen Falcon agiert.

Sie alle agieren verdeckt unter dem Pseudonym der Rockband „Angels“ und hoffen der Menschheit ihre letzte Chance geben zu können.