Dark Water

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Japanischer Originaltitel: Honogurai Mizu no Soko Kara
  • Genre: Manga, Drama, Horror, Übernatürliches
  • Story: Koji Suzuki
  • Zeichnungen: Meimu
  • Romanvorlage von: Koji Suzuki
  • Verlag: ADV Manga, Egmont Manga und Animation
  • Erstausgabe: 2004

Zum Manga

Die Geschichte „Dark Water“, welche sich der gleichnamigen Romanvorlage bediente wurde immer wieder aufgegriffen. Auch hier hat sich der Autor Koji Suzuki, die Thematik zur Vorlage seines Mangas gemacht. Das Genre vereint das des Dramas, des Horros sowie dem Übernatürlichen. In dem Comic wird sich in unterschiedlichen Kurzgeschichten mit dieser Thematik auseinander gesetzt. Es finden sich dabei immer wieder Parallelen zum Film, der als Adaption im Jahre 2003 in den amerikanischen Kinos erschien. Sowohl Roman als auch Manga wirkten massgeblich auf die Charaktergestaltung der später entstandenen Reihe „The Ring“ mit ein.

Handlung

In den Bänden von “Dark Water” vereinen sich unterschiedliche Geschichten, die ein Horror Szenario mit dem Übernatürlichen vereinen. Alle weisen jedoch die Thematik, der düsteren Tiefe des Wasser auf. Anbei soll hier eine Zusammenfassung verschiedener Geschichte geschildert werden, die jedoch nur einen Teil des Geschehenen darstellen.

Story 1

Fast schon Züge einer Märtyrerin weist die Hauptprotagonistin Yoshimi in der ersten und wohl bekanntesten Geschichte auf. Die allein erziehende Mutter einer Tochter ist Redakteurin für Horrorstories. Nach der Trennung ihres Mannes zieht sie mit ihrer Tochter in eine Grossstadt-Mietskaserne. Eines tauchen in ihrer Wohnung Wasserflecken an den Wänden auf. Bei ihren Recherchen finden sie und ihre Tochter Ikuko eine Kindertasche auf dem Dach.

Nach und nach stellt sich heraus, dass es sich bei der Tasche um die, eines vor etwa 2 Jahren verschwundenen Mädchens handelt. Als sich Yoshimi näher mit dem Verschwinden befasst, wird sie von nun an von Alpträumen heimgesucht in der immer wieder eine Kinderleiche im Wassertank auftaucht.

Story 2

Eigentlich sollte es ein wunderschöner und gemütlicher Segeltörn werden. Dieser endet jedoch jäh, als die zwei Segler eine verweste Kinderleiche finden. Bei ihren Nachforschungen entwickelt sich mehr und mehr, der Ausflug zu einem Horrorszenario. Zunächst glaubt man nicht an Übernatürliche Begegnungen. Ein weiterer Segler möchte sich zunächst nicht eingestehen, dass ihn etwas aus der Tiefe am Fuss gepackt haben mag. Dies ändert sich jedoch, als im Laufe der Geschichte immer wieder Mädchen von der Yacht verschwinden, die sich mitten auf dem Ozean befindet.

Story 3

In einer weiteren Geschichte begibt sich ein Mann auf die Suche, nach dem Vermächtnis seines Vaters. Dazu macht dieser sich sogar auf, um an seiner Todesstelle um nach Hinweisen zum Verbleib seines Erbes zu recherchieren.