Eien no Aseria

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Japanischer Originaltitel: Eien no Aseria: The Spirit of Eternity Sword
  • Alternativtitel: The Eternal Aseria
  • Genre: Anime, Abenteuer, Drama, Fantasy
  • Serienumfang: 1 Episode
  • Veröffentlichung: 2005
  • Titelsong: von Kawamura Yumi
  • Endingtheme: "Eien no Aseria“ von Kawamura Yumi
  • Regie: Naoto Hashimoto
  • Serienvorlage: nach gleichnamigen Spiel

Zur Serie

Der in Japan entstandene Film, beschreibt die wundersame Geschichte zweier Stiefgeschwister, die in ein mystisches Land geschickt werden, dass den Namen Phantasmagoria trägt. Bei dem Anime-Werk handelt es sich um einen Einteiler, welcher im Jahre 2005 erstmalig in Japan ausgestrahlt wurde. Den Titelsong sowie das Endingtheme „Eien no Aseria“ schrieb der Komponist und Musiker Kawamura Yumi. Regie bei dem nicht unscheinbaren Projekt, führte der Regisseur Naoto Hashimoto, der seine Erfahrung bereits in anderen Anime-Projekten zeigen konnte.

Insgesamt lässt sich der Film den Genres des Abenteuer, des Drama sowie dem Fantasy zuordnen, da sie unterschiedliche Elemente zu einem interessanten Stilmix vereint. Die eigentliche Geschichte stammt jedoch nicht aus der kompletten Eigenleistung des Autors, sondern vielmehr entspringt Gedanke zur Produktion der Grundidee zum gleichnamigen des gleichnamigen Spiel.

Handlung

Bis jetzt führte die kleine Yuuto Takamine, ein recht normales Leben. Doch eines Tages soll sich dies schlagartig ändern, als sie zusammen mit ihrer Stiefschwester Kaori in eine fantastische Welt namens „Phantasmagoria“ geschickt wird. Doch das ganze Abenteuer beginnt bereits unangenehmer als in allem Märchen. Denn kaum sind die beiden Mädchen in dem fremden Reich angekommen, wird Kaori auch prompt von dem bösen König Raikos als Geisel genommen und zwingt Yuuto so, mit Hilfe von „Motome“, einem magischen Schwert, dass nur von Menschen aus einer anderen Welt genutzt werden kann, seine ihm feindlich gesinnten Ländern anzugreifen. Würde sie seinem Willen nicht folge leisten, so würde sie ihre kleine Schwester niemals wieder sehen.

Zum Glück ist das Mädchen dabei nicht auf sich allein gestellt. Ihr zur Seite stehen 3 sogenannte „Spirits“. Dabei handelt es sich um eine Art Elfen, die im Gegensatz zu normalen Menschen die Kampftätigkeit im Krieg übernehmen. Ihre Namen lauten Aseria, Orpha und last but not least Esperia.

Charaktere

Takamine, Kaori

Sie ist die Stiefschwester von Yuuto. Auch ihre Eltern, ebenso wie Yuutos Eltern, sind bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen. Seit diesem Unglück ist Yuuto, stehts bemüht ihre kleine Schwester zu beschützen und ihr das Leben so schön wie möglich zu gestalten. Zusammen mit ihrer Schwester landet sie als eine „Etorange“ in Phantasmagoria. Dort wird sie jedoch zunächst vom bösen König Rakois gefangen genommen. Seine Tochter Prinzessin Restina, mag sie jedoch sehr gerne und entwickelte eine Art Freundschaft zu ihr.

Aseria

Zusammen mit Esperia und Orpha lebt die von der Rasse der Spirits stammenden in einem kleinen Haus. Dort trainiert das Trio schliesslich auch um im Kampf gegen die anderen Königreiche. Sie besitzt einen recht besinnlichen und überaus ruhigen Charakter, weshalb sie hin und wieder ein wenig kühl erscheinen mag. Doch dafür blüht das Mädchen im Kampf erst so richtig auf. Ihre Schnelligkeit hat schon so manchen Gegner in die Flucht geschlagen.

Esperia

Ebenso wie Aseria, stammt auch sie von den Spirits ab. Ihr Charakter ähnelt doch ein wenig dem eines Dienstmädchens. Ständig ist das Mädchen damit beschäftigt, die anderen zu bekochen oder den Haushalt in Ordnung zu halten. Weiter entscheidet sie gerne mal was im Haushalt benötigt wird oder auch eingekauft werden muss. Auch sie besitzt ansonsten einen recht ruhigen Charakter. Im Kampf übernimmt sie am liebsten die Rolle der Heilerin, was auch recht gut zu ihrem zurückhaltenden Charakter passt.

Rakios (?), Restina

Sie ist die Tochter des Königs Raiko und somit Prinzessin des Landes. Als der König Raiko gefangen nimmt, freunden sie sich sehr schnell mit ihr an. Sie findet die Welt der Menschen mehr als interessant und befragt sie nur allzu gern über ihre Welt. Besonders interessiert scheint sie an den Kriegen der Menschen zu sein, denn ständig fragt sich das Mädchen, ob es in der Menschenwelt ebenso grausam zu geht wie in Phantasmagoria auch.

Gelegentlich scheint die Prinzessin nach aussen hin ein wenig zu kühl erscheinen, doch hat man sich mal ein wenig näher mit ihr befasst, so bemerkt man sehr schnell, dass hinter der rauen Schale ein weicher Kern steckt. Dies mag auch ein Grund dafür sein, dass sie sie stets um das Wohl von Kaori besorgt ist und ihr versucht das Leben bei Hofe, trotz ihrer Gefangenschaft so schön wie möglich zu gestalten.