F3

Das Anime stammt aus der Feder des Zeichners Kouji. Verspielt und doch ein wenig ernsthaft verleiht er den Charakteren ihre unvergleichlichen Züge. Die Story zur der nur 3-teiligen Serie stammt vom Autor Wanyan Aguda. Die Geschichte beschreibt das aufregende Leben der jungen Hiroe. Aufgrund ihrer eindeutig sexuellen Handlung ist dieses Anime dem Erotik-Genre zuzuordnen und richtet sich primär an volljährige Zuschauer.

Daten

  • Japanischer Originaltitel: Nageki no Kenko Yuryoji
  • Alternativtitel: Frantic, Frustrated, and Female
  • Autor: Wanyan Aguda
  • Charakterdesign: Kouji Hamaguchi
  • Genre: Anime, Komödie
  • Serienumfang: 3 Folgen
  • Veröffentlichung: 1994

Handlung Teil I – III

Beschrieben wird hier die Geschichte der jungen Hiroe, die mir ihren Sexualleben alles andere als zufrieden ist. Obwohl sie hübscher und körperlich kerngesund ist, soll es ihr nicht gegönnt sein, die Krönung aller sexuellen Freuden zu erleben.

Völlig verzweifelt, bedient sie sich unterschiedlichster Hilfsmittel. Angelockt, von den seltsamen Geräuschen, die aus Hiroe’s Zimmer kommen, erwischt ihre Mitbewohnerin Myaka sie bei ihrem Liebesspiel. Zunächst Verdutzt über Hiroes Vorhaben beschliesst diese, sie von ihrem Leiden zu befreien und sie bei ihrem Unterfangen aktiv zu unterstützen. Erst ein wenig verängstig beginnt Hiroe, nach und nach die Aufmerksamkeiten ihrer Mitbewohnerin zu geniessen. Leider gelingt es ihr auch mit der tatkräftigen Hilfe ihrer Freundin ihr Vorhaben zu beenden.

Myaka ist jedoch noch nicht mit ihrem Latein am Ende. Sie versucht Hiroe nun zu hypnotisieren. Und siehe da, der Trick der Hypnose funktioniert. Vor lauter Freude über ihr neu gewonnenes Glück, lässt sie sich in der Schule mit einem Klassenkamerad auf ein kleines Stelldichein ein. Aber kurz nach dem Techtelmechtel, bemerkt sie, dass ihr Glück nur von sehr kurzer Dauer war, da sie das Liebesspiel augenscheinlich nicht so geniessen konnte wie ihr Mitspieler. Mayaka und Hiroe versuchen es nun bei einer Wahrsagerin, leider ist auch dieser Versuch nicht von Erfolg gekrönt.

Die beiden Mädchen geben jedoch nicht auf und suchen bei ihrem nächsten Versuch einen recht skurilen Wissenschaftler auf. Mit Hilfe eines Erotik Roboters soll nun Hiroes Problem Abhilfe geschaffen werden. Wie nicht anders zu erwarten scheitert auch dieses Vorhaben. Zuhause erinnert sich Hiroe wehmütig an Mayakas erfolgreichen Hypnoseversuch und bittet diese, ihn erneut anzuwenden – und siehe da, auch der Versuch ist wieder von Erfolg gekrönt. Von ihrem Übermut ein wenig laut, wird schliesslich die Gastmutter der beiden von der enormen Geräuschkulisse angelockt um dem Spiel der beiden Mädchen ein wenig beizuwohnen.

Tag um Tag vergeht und Hiomi ahnt nicht, dass sie eine heimliche Verehrerin hat. Takami, die in Hiroes Klasse geht ist heimlich in das Mädchen verliebt. Als Hiroe einen Tag mit ihrem Freund im Schwimmbad verbringt, sie aber für einen Moment alleine lässt, wittert diese ihre Chance. Takami geht in die Offensive und versucht Hiroe für sich zu gewinnen. Zunächst verärgert über die Störung von Takamis Seiten beschliesst sich nicht mehr weiter über den Vorfall im Schwimmbad nachzudenken.

Doch dies scheint leichter gesagt als getan. Takami steht just am nächsten Tag vor ihrer Tür. Auf die Frage was sie denn wolle, macht diese ihr nun sehr schnell klar, dass sie nicht nur an ihr, sondern auch an ihrer Mitbewohnerin Mayaka interessiert ist. Es dauert nicht lange bis Mayaka sich zu den Mädchen dazu gesellt. Völlig überrumpelt von der neuen Situation beschliessen die Mädchen eine Wette: Wenn es Takami schaffen sollte Hiroe von ihrem Problem zu erlösen böte sich Mayaka und ihren Körper Takami dar. Doch auch nach einer wüsten Orgie, der sich schliesslich auch die Gastmutter Mayakas und Hiroes angeschlossen hat, soll die Glückseeligkeit, der körperlichen Freuden wieder allen Beteiligten, ausser Hiroe gegönnt sein.

Nach einer erneuten aufregenden und lustvollen Nacht überschlagen sich für Hiroe die Ereignisse. Als sie splitterfasernackt und völlig erschöpft vor ihrem Fenster steht wird sie von einem Geist heimgesucht, der von ihr Besitzt ergreift. Auch die anderen Mädchen scheinen in dieser Nacht seltsame und geisterhafte Dinge zu erleben. Zunächst glaubt jedoch keines der Mädchen an Geister und daher vermuten sie, dass ein Einbrecher hinter den ganzen mysteriösen Vorgängen steckt. Getrennt machen sich alle auf die Suche nach dem vermeintlichen Räuber. Als Hiroe und Mayaka allein in der Küche sind, gesteht Hiroe ihrer Mitbewohnerin, dass sie nun ein Mann sei und sie begehren würde. Noch bevor Mayaka etwas sagen kann, schreitet Hiroe auch schon zur Tat. Nach diesem Vorfall beschliessen die Freundinnen, dass Hiroe nun einen waschechten Exorzisten benötigt der ihr, ihre Flausen austreiben soll.

Als der Exorzist der sich ebenfalls als Frau entpuppt, endlich da ist, berät sich die Gruppe. Der Geist, der jedoch von Hiroe Besitz ergriffen hat, denkt nicht im Geringsten den Körper von ihr zu verlassen – zumindest nicht bevor er die sehr genaue Bekanntschaft aller jungen Mädchen gemacht hat. Die Exorzistin Mia, beugt sich dem Willen vor und erklärt den 4 Mädchen, wenn sie sich alle Hiroe hingeben, würde der Geist den Körper Hiroes verlassen. Nach einigen Hin und Her lassen sich die Mädchen schliesslich auf den Deal ein. Leider hält der Geist nicht sein Wort und die erboste Mia schlägt ihm nun einen Wettbewerb der anderen Natur vor. Als der Geist sich schliesslich auf das Angebot einlässt, landet er ohne es zu wissen ausgetrickst geworden zu sein, schliesslich in einer Gummipuppe.

Charaktere

Hiroe

Heldin dieser Geschichte. Eigentlich ein recht hübsches und kerngesundes Mädchen, dass jedoch ein heikles Problem zu haben scheint. Bei der körperlichen Vereinigung ist es ihr nicht gegönnt den Höhepunkt aller körperlichen Freuden zu geniessen.

Mayaka

Sie ist die beste Freundin in Mitbewohnerin von Hiroe. Mit allen Tricks und wirklich recht individuellen Lösungsversuchen versucht sie Hiroe von ihrem Leiden zu befreien.

Sumio

Er ist Hiroes fester Freund und schrecklich verliebt ins das junge Mädchen. Auch er leidet ein wenig unter der Situation, seine Freundin nicht so zu beglücken wie sie es verdient hätte.

Yayoi

Sie ist die Gastmutter von Hiroe und Mayaka. Das sie ein recht freizügiges Haus führt scheint ein offenes Geheimnis zu sein.

Der verrückte Professor

Er ist einer der handlungsunfähigen Protagonisten, die ebenfalls versucht Hiroe von ihrem Leiden zu befreien. Doch leider ohne jeglichen Erfolg.

Die Wahrsagerin

Auch ihr soll es nicht gelingen Hiroe zu helfen.

Takami

Sie geht in Mayakas und Hiroes Klasse und hat eine auffällige Schwäche für hübsche und junge Mädchen.

Chigusa Mia

Die Wahrsagerin ist ein Zwitter (sowohl Mann als auch Frau und soll Hiroe von einem Geist befreien, was ihr auch mit Hilfe eines Tricks gelingen soll.

Suche
Profil
Gast
Style