Fafner-EXODUS

2150 n. Chr. Die Schlacht mit dem Festum, den Silizium-Lebensformen aus dem fernen Weltall, hatte eine neue Dimension erreicht. Die Nordpolarmeir, die während der ersten Azurblau-Operation zermalmt wurde, hatte ihre Fragmente auf der ganzen Welt zerstreut. Alle begannen ihre eigene Tätigkeit als selbständige Meirs. Die meisten Meirs beherbergten Hass gegen die Menschheit und forderten einen Kampf heraus, doch ein Teil des Festum entschied sich für das Zusammenleben mit der Menschheit. Unter den Kreuzfeuern verschwand die Insel Ryugujima allein von der Front des Kampfes und setzte ihr Schweigen fort. Die Insel hatte seit ihrer Begegnung mit Misao Kurusu vor zwei Jahren die Möglichkeit, sich mit den Meir zu unterhalten. Die Kinder von ALVISS hatten nach einem Weg gesucht, den Feind zu verstehen, als sie sich auf den Kampf vorbereiteten. Und nun war wieder einmal die weitere Evolution im Begriff, die Insel zu erobern. Ein Mädchen, das die Sprache des Festums versteht, und ein Mädchen, das von einem Festum beschützt wird. Wenn sich die beiden begegnen, öffnen sich die Türen zu einem neuen Universum.