Fantamir

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Japanischer Originaltitel: Fantamir
  • Autor: Eun-Jin Seo
  • Zeichner: Eun-Jin Seo
  • Verlag. Tokyopop
  • Anzahl der veröffentlichten Bände: 2
  • Veröffentlichung: 2004 - 2006

Zum Manga

Das japanische Comic „Fantamir“ entstand in den Jahren 2004 – 2006 und entsprang der Feder des Zeichners und Autors Eun-Jin Seo. Insgesamt legte der bekannte Tokyopop Verlag 2 Bände mit jeweils einer 209 Seiten umfassenden Geschichte auf, die weltweit vertrieben wurde. Zunächst im Jahre 2004 in Japan und später auch im Jahre 2006 begeisterte das Manga weltweit eine Vielzahl an Lesern.

Handlung

Die junge Mira ist angehende und begeisterte Schamanin. Jedoch steht sie vor einem schier unlösbaren Problem. Nach einem unglücklichen Zwischenfall verlor sie all ihre Kräfte. Nun beschliesst ihr Leben in die Hand zu nehmen, den Tempel indem sie seit Kindheitstagen lebt zu verlassen und in die Welt hinaus zu ziehen.

Zunächst führt sie ihr Weg nach Seoul. Die Grossstadt nicht gewohnt, ist sie zunächst überrascht wie kostspielig das Leben hier ist. Zu allem Überfluss wird sie auch noch von einem recht geheimnisvoll wirkenden Jungen betrogen. Bevor dem Mädchen jedoch noch Schlimmeres zustossen kann wird sie von einem ihrer Ordensbrüder gefunden, der sie fördert. Es ist ihr von nun an erlaubt wieder den Unterricht als Schamanin aufzunehmen und an der örtlichen Shindansu-Akademie zu lernen.

Angeführt von vier Jungen, den Hwa-Rang sowie vier Mädchen, den Won-Hwa erscheint die Schule für Mira zunächst recht fremdartig. So dauert es auch nicht lange, bis sie sich eine der Won-Hwa zu Feindin gemacht hat. Da sie seit diesem Vorfall von ihren Mitschülerinnen gemobt und geschnitten wird, lässt sie sich auf ein Duell ein. Glücklicherweise geht das Duell zu ihren Gunsten aus und so gelingt es Mira ihr Ansehen an der Schule wieder herzustellen.

Im Laufe des Comics lichten sich jedoch immer wieder neue und mysteriöse Geheimnisse um Mia, wie z.B. ein Baum in der Mitte der Schule, der sie zu kennen scheint oder auch Geschichten die über ihre Familie kursieren. Was es mit alledem auf sich hat, klärt sich jedoch erst nach und nach.