Galaxy Fraeulein Yuna

Daten

  • Herkunft: Japan
  • Japanischer Originaltitel: Ginga Ojousama Densetsu Yuna
  • Genre: Anime, Komödie, Mecha, Magical Girl
  • Anzahl der Episoden: 2
  • Erstausstrahlung: 1995
  • Drehbuch: Masashi Noro, Satoru Akahori
  • Musik: Takanori Arisawa
  • Charakterdesign: Katsumi Shimazaki, Mika Akitaka
  • Romanvorlage von: Mika Akitaka
  • Studio: MOVIC, Starchild Records, TOHO

Zur Serie

Die in Japan im Jahre 1995 ausgestrahlte Serie „Gina Ojousama Densetu Yuna“, so der japanische Originaltitel, feierte einen derart grossen Erfolg, dass auch prompt eine Fortsetzung von ihr produziert wurde. Auch bei dieser waren wie beim ersten Teil auch, die Studios MOVIC, Starchild Records sowie das Studio TOHO beteiligt. In den insgesamt zwei Episoden der Verfilmung, wird die Geschichte des Fräulein Yuna erzählt. Das erfolgsversprechende Drehbuch stammt von dem Autoren-Duo Mashi Noro und Satoru Akahori, die sich ihre Inspiration jedoch aus der, von Mika Akitaka stammenden Romanvorlage holten. Für die unvergleichlich verspielten Züge sind keine geringeren verantwortlich als die Zeichner und Mangaka Katsumi Shimazaki und Mika Akitaka.

Insgesamt lässt sich die Geschichte den verschiedenen Genres des Mecha, dem der Komödie, sowie dem des Magical Girl zuordnen. Den Machern ist es damit gelungen eine recht breit gefächerte Zielgruppe anzusprechen.

Handlung

Das Galaxy Fräulein Yuna ist kein gewöhnliches Fräulein. Sie und ihre lieben Freundinnen retten gelegentlich schon mal die Galaxie. Im normalen Leben besucht sie jedoch zusammen mit ihrer stets hungrig erscheinenden Freundin Yuri eine recht normale Schule auf der Erde. Doch das Leben wäre zu einfach, gäbe da nicht ihre Gegenspielerin Fräulein D., die ihr das Leben regelrecht zur Hölle macht. Sie hat den galaktischen Rat davon überzeugt, dass Yuna, lediglich den Plan verfolgt, die Galaxie zu erobern und daher mit allen Mitteln bekämpft werden muss.