Genshiken

Daten

  • Alternativtitel: The Society for the Study of Modern Visual Culture
  • Genre: Komödie, Schicksalsschläge
  • Serienumfang: 13 Episoden
  • Veröffentlichung: 2004
  • Titelsong: 1: "Kujibiki Unbalance" von UNDER17, "My Pace Daioh” von Manzo
  • Endingtheme: "Biidama" von Saori Atsumi
  • Regie: Takashi Ikehata, Tsutomu Mizushima
  • Musik: Masanori Takumi
  • Mangavorlage von: Shimoku Kio
  • Charakterdesign: Hirotaka Kinoshita

Zur Serie

Das in Japan entstandene Anime feierte hier zulande noch keinen Riesenerfolg. Eher bekannt wurde die Serie „Genshiken“ unter dem Alternativentitel „The Society for the Study of Modern Visual Culture”. In den insgesamt dreizehn Episoden wird die Geschichte eines Comic-, und Anime-Fanclubs beschrieben, der mit samt seinen Mitgliedern Höhen und Tiefen diverse erleben soll. Die Drehbuchautoren bedienten zu ihrer Inspiration, der Mangavorlage des Mangaka Shimoku Kio.

Im Jahre 2004 wurde die erste Folge der Komödie im japanischen TV ausgestrahlt. Die Titelsongs „Kujibiki Unbalance” und “My Pace Daioh” wurden von den Musiker Under17 und Manzo komponiert, was jedoch nicht auf das Endingtheme zutrifft. Dieses schrieb der Komponist „Saori Atsumi”. Für die eigentliche musikalische Untermalung konnte jedoch der Musiker Masanori Takumi gewonnen werden. Das hinreissende Charakterdesign, der liebevoll gestalteten Figuren stammt vom Zeichner Hirotaka Kinoshita.

Handlung

Folge 1

Sasahara Kanji und Kasukabe Saki stehen urplötzlich vor einem Dilemma als es für die beiden Zeit wird einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen und von der Schule zur Uni zu wechseln. Denn während Sasahara darüber sinniert endliche seinem langersehnten Traum zu verwirklichen und einen Animeclub beizutreten, versucht Saki ihren recht gutaussehenden aber doch ein wenig weltfremden Freund Kôsaka daran zu hindern. Jedoch scheitert sie kläglich und so wird sie plötzlich mit einer völlig neuen Situation konfrontiert die ihr bis jetzt völlig neu war.

Folge 2

Dreh- und Angelpunkt der Serie ist der Animeclub „Genshiken-Club“. Dieser macht eines Tages einen Ausflug auf eine Fanmesse um die allerneusten Doujinshis zu erwerben. Noch völlig glücklich von dem Neukauf kommt Sasahara eines Morgens in die Uni, wo ihn jedoch ein herber Schock ereilt. Diverse Clubs sollen wegen mangels an Aktivitäten von der Universität aufgelöst werden und als wäre es nicht anders zu erwarten, sein heiss geliebter Club ist auch darunter. Völlig am Boden zerstört, ziehen sich die Mitglieder des Vereins in ihre Trauer zurück und warten lediglich das Ende ihres geliebten Fan-Clubs ab. Doch ausgerechnet Saki ist es, die plötzlich das Zepter in die Hand nimmt und den Mitgliedern des „Genshiken-Club“ wieder Mut schenkt und ihnen erklärt, dass sie kämpfen müssen.

Folge 3

Saki läuft in dieser Episode zu Höchstform auf. Sie versuht immer noch Kôsaka davon zu überzeugen, dass sie eigentlich attraktiver als ein Anime oder ein Videospiel ist. Jedoch scheint dies nicht direkt von Erfolg gekrönt zu sein. Schliesslich greift sie sogar zu recht unkonventionellen Methoden wie Erpressung. Als jedoch selbst das nicht zu fruchten scheint, beschliesst sich intensiv mit den Lieblingspielen von Kôsaka auseinander zu setzen. Doch als sie ihm in einem sportlichen Zweikampf stolz ihre neu erworbenen Fähigkeiten zeigen möchte, schlägt er sie vernichtend. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch Sasaharas kleine Schwester auf, die keine Gelegenheit auslässt mit Kôsaka zu flirten. Dies schmeckt Saki natürlich gar nicht, denn schliesslich hat sie ja selbst ein Auge auf ihn geworfen …

Folge 4

Trotz der geringen Feindschaft erklärt sich Sasahara dazu bereit Saki, zu helfen und die in die Geheimnisse der Model Kits einzuweihen. Hingebungsvolle Unterstützung erhalten die beiden von Tanaka und Ôno. Ärgerlicherweise endet die Lektion zunächst damit, dass Saki aus einer Unachtsamkeit heraus die recht mühselig zusammengebauten Modelle von Tanaka zerstört. Saki, jedoch gibt nicht auf, wacker kämpft sie weiter. Kaum beginnt sie den eigentlichen Sinn des Spiels zu entdecken, legt man ihr auch prompt schon die ersten Steine in den Weg – und dies ausgerechnet aus den eigenen Reihen, den Mitgliedern des „Genshiken-Clubs“. Einziger Lichtblick scheint nun ein Ausflug zum Stand zu sein, bei dem sie erneut feststellen muss, dass die Genshiken-Member ein Völkchen für sich sind.

Folge 5

Sanktionierung! Für zehn lange Wochen wurden die Mitglieder des Genshiken-Club aus ihren eigenen Räumen verbannt. In Saki keimt der Gedanke auf, dass sie nicht ganz unschuldig an der Bestrafung ist, da sie Revolte des Clubs angezettelt hat. Als auch noch Gerüchte kursieren, in denen erklärt wird, dass lediglich eine einzelne Person Schuld an dem Ausschluss trägt, bestärkt sich der Verdacht. Während die Jungs auf dem Universitätsgelände ihre Strafe abarbeiten, lässt Saki sich überreden zum Comic-Fest zu gehen und dort Doujinshis zu kaufen, doch was dort auf sie, als Nicht-Fan zukommt hat sie sich vorher nicht im kühnsten Traum ausgemalt.