Hey Bunboo

Daten

  • Japanischer Originaltitel: Hey! Bunbuu
  • Deutscher Originaltitel: Der kleine gelbe Superflitzer
  • Genre: Komödie, Abenteuer
  • Serienumfang: 130 Episoden
  • Veröffentlichung: 1985 - 1986
  • Titelsong: “Boku wa Bunbuu” von Hashimoto Shiori
  • Endingtheme: “Ashita no Wonderland” von Hashimoto Shiori
  • Regie: Eiji Okabe, Kenjirô Yoshida
  • Drehbuch: Asami Watanabe, Fumi Takahashi, Hiroshi Ohnogi, Keiko Mukuroji
  • Charakterdesign: Isamu Kumata, Susumu Shiraume

Zur Serie

Die Serie entstand wie die meistern ihrer „Artgenossen“ auch im Animeland „Japan“. Sie gehört wohl mit dem Ausstrahlungsdatum eher zu den älteren Vertretern ihrer Generation. Bereits im Jahre 1895 wurde die Serie „Hey! Bumboo“, welche in Deutschland wohl eher unter dem Titel „Der kleine gelbe Superflitzer“ bekannt wurde, bereits ausgestrahlt. In den insgesamt 130 Episoden die in nur knapp einem Jahr entstanden, wird die Abenteuerliche Geschichte des kleinen Waisenjungen „Ken“ sowie dem lebendigen Auto „Bumety Boo“ erzählt. Den Titelsong „Boku wa Bunbuu“, sowie das kindgerechte Endingtheme „Ashita no Wonderland“ wurden vom Musiker Hashimoto Shiro konzipiert. Ob dieser jedoch auch für die musikalische Untermalung verantwortlich war bleibt bislang ungeklärt.

Die Regie bei dem Projekt des Animes führte das Duo „Eiji Okabe und Kenjirô Yoshida“. Beide Regisseure konnten ihre Erfahrung bereits bei diversen Animeproduktionen unter Beweis stellen und weiter formen. Wie bei der Regie auch, handelte sich die Konzeption des Drehbuchs zur Serie um ein Gemeinschaftswerk der verschiedenen Autoren „Asami Watanabe, Fumi Takahashi, Hiroshi Ohnogi und Keiko Mukuroji“.

Die Herausforderung nicht nur den menschlichen Charakteren ihre unvergleichlichen Züge zu verleihen, gelang dank des Zeichner-Duos „Isamu Kumata und Susumu Shiraume“, die es wie in anderen Produktionen bereits auch, den verschiedenen Figuren ihr Leben einzuhauchen. Dies und noch viel mehr mag der Grund sein, wieso die Serie bereits in so frühen Jahren einen so grossen Erfolg feiern konnte.

Handlung

Hauptprotagonist der Serie „Der kleine, gelbe Superflitzer“ ist der Waisenjunge Ken. Dieser findet eines schönen Tages ein nahezu gigantisches Ei. Zu seiner Verdatterung schlüpft eben aus diesem, auch prompt ein lebendiges Auto, welches sich ihm als Bumpety Boo vorstellt (Daher auch der Name zur Serie). Natürlich freunden die beiden sich sofort an und zögern auch nicht lange einer Frau zu helfen, welche sich offenbar in Not befindet. Die Frau ist schwanger und muss umgehend ihr Kind entbinden. Da sie jedoch keine Möglichkeit hat schnellstmöglich ins Krankenhaus zu gelangen, übernehmen Ken und Boo den Krankentransport. Aufgrund dieses Vorfalls wird Boo plötzlich nachdenklich und er überlegt, wo er seine Mutter finden könnte. Umgehend machen sich die beiden Freunde nun auf die lange und beschwerliche Suche – somit haben sie noch ein grosses Abenteuer vor sich.