Japan GmbH

"Japan GmbH“ beschreibt eine düstere Zukunftsvision. Ein mediengeiler Reporter gerät durch ein Erdbeben in eine recht missliche Situation. Als er sich wieder aus dieser befreien kann, ist die Welt, die er einst die seine nannte nicht mehr die, die er kannte.

Der Comic erschien in insgesamt einem Band und lässt sich aufgrund seiner Stilelemente den verschiedenen Genres wie beispielsweise dem des Sci-Fi und dem des Fantastischen zuordnen. Da die Geschichte erst im Jahre 2005 heraus kam, lässt sich „Japan GmbH“ eindeutig zu den neueren Vertretern seiner Art zählen.

Die eigentliche Story stammt vom bekannten Autor Buronson. Die recht detaillierten Zeichnungen jedoch sind der Feder des Mangaka Kentarou Miura entsprungen, der seine umfangreichen Erfahrungen bereits schon in diversen anderen Manga-Projekten sammeln konnte. Woher sich der bekannte Zeichner stets seine Inspiration holt, bleibt zunächst unklar.

Daten

  • Genre: Sci-Fi
  • Anzahl der Bände: 1 Band
  • Veröffentlichung: 2005
  • Story: Buronson
  • Zeichnungen: Kentarou Miura

Handlung

Yuka Katsuragi ist ein attraktiver Nachrichtenreporter. Er und sein Bruder reisen nach Spanien um den Machenschaften des Yakuzi Katsuji Yashima nachzugehen. Beide wittern eine riesen Story. Doch bevor sie ihren Recherchen auch nur ansatzweise nachgehen können kommt es zu einer Katastrophe. Ein schreckliches Erdbeben sucht die Region heim und Katsuragi sowie sein Bruder Yuka, die sich gerade mit vier Highschool-Schülern auf einem Ausflug befinden, werden in die Tiefe gerissen und enden schliesslich in einem tiefen Untergrund.

Als die sechs Gefangenen in der Tiefe ausharren, werden sie von einer mysteriösen Erscheinung heimgesucht. Eine alte Frau prophezeit ihnen, dass die wohlhabende Nation Japan einst das gleiche Ende nehmen soll wie Karthago auch. Vor lauter Zorn werfen Yika und Katsuji der alten Frau wüste Beleidigungen an den Kopf. Die Rache der Alten soll unerbittlich sein, denn sie sendet sie zurück auf die Erde, wo sie sich letztlich von der Verwüstung ihrer Welt mit eigenen Augen überzeugen können. Die Welt, die sie zuvor noch die ihre nannten ist nun eine andere - eine Welt voller Grausamkeit und Tod.

Suche
Profil
Gast
Style