Jinki Extend

Die Serie „Jinki Extend“, so der japanische und englische Originaltitel, entstand im Jahre 2005 und beschreibt in ihren insgesamt 12 Episoden die spannende Geschichte des jungen Mädchen Aobas. Dieses wird eines Tages aufgrund ihrer Fähigkeiten auf eine geheime Militärbasis entführt, wo sie fortan arbeitet.

Die Musik zu der actiongeladenen Geschichte schrieb der Musiker Kenji Kawai. Der Titelsong „Fly away“ und das Endingtheme „Mirai to yuu na no kotae” wurden hingegen von den Interpreten „Angela“ und „Unicorn Table“ eingespielt. Diese konnten bereits in unzähligen anderen Anime-Produktionen ihre Erfahrung unter Beweis stellen.

Regie zu dem unnachahmlichen Projekt führte der Filme- und Serienmacher „Masahiko Murata“, der bei dieser Produktion auf seine Erfahrung zurückgreifen konnte und diese erfolgreich in die Verfilmung mit einfliessen liess. Ihre unnachahmlichen Züge verlieh den einzelnen Charakteren der Mangaka und Comiczeichner „Naoto Hosoda“, der sich bei seinen Animationen offensichtlich vom Roman- und Drehbuchautor „Sirou Tunasima“ inspirieren, der die Romanvorlage zu dem eigentlichen Drehbuch lieferte.

Daten

  • Genre: Anime / Mecha, Sci-Fi
  • Serienumfang: 12
  • Veröffentlichung: 2005
  • Titelsong: “FLY AWAY” von Unicorn Table
  • Endingtheme: “Mirai to yuu na no kotae” von Angela
  • Regie: Masahiko Murata
  • Charakter Design: Naoto Hosoda
  • Musik: Kenji Kawai
  • Romanvorlage von: Sirou Tunasima

Handlung

Dem Klischee eines jungen Mädchens entspricht Aoba nicht. Weder geht sie gerne Shoppen, noch tut sie das was andere junge Mädchen in ihrer Freizeit gerne unternehmen. Stattdessen sitzt das Aoba lieber zu Hause und konstruiert Modelle von unterschiedlichen Robotern. Zusammen mit ihrer Grossmutter lebt das sie ansonsten ein recht beschauliches Leben.

Doch eines Tages verändert sich das Mädchen Schlag auf Schlag. Sie wird von einer Organisation gekidnapped und auf eine geheime Basis gebracht. Dort entdeckt Aoba einen gigantischen Roboter. Voller Faszination kann sich das Mädchen nicht mehr von dem Anblick lösen. Der ferngesteuerte Roboter kämpft gnadenlos in der Wüste gegen Acient-Jinki.

Von Neugier getrieben versucht Aoba heraus zu finden, worum es genau in diesem Kampf geht. Doch der wahre Grund bleibt ihr zunächst verborgen. Aber nach diesem Ereignis hat das Mädchen nur noch ein Ziel – sie möchte Pilotin von Kampfroboter werden. Fortan arbeitet und kämpft das Mädchen nur noch für dieses eine Ziel. Soll es Aoba gelingen die Geheimnisse der Mechas eines Tages zu entschlüsseln und ihr Ziel zu erreichen? Dies bleibt mit Spannung zu erwarten.

Suche
Profil
Gast
Style