Jungle Taitei Susume Leo

Die in Japan konzipierte Serie „Jungle Taitei Susume Leo“, welche hierzulande wohl eher bekannt wurde unter dem Namen „Kimba, der weisse Löwe“ zählt eher zu den früheren Vertretern der Anime-Produktionen. Bereits im Jahre 1966 wurde sie erstmalig in Deutschland von diversen Sendern ausgestrahlt. Aber auch in anderen Teilen Europas wie beispielsweise Frankreich unter dem Titel „Le Roi Léo“ und England lief die Serie mit grossem Erfolg.

Regie bei dem Projekt führte der Regisseur Hayashi Shigeyuki, der bereits in den unterschiedlichsten Produktionen, seine Erfahrung sammeln konnte. Es gilt jedoch nicht zu vergessen, dass Kimba zu den Frühwerken des Serien- und Filmemachers gehört.

In den insgesamt 26 Folgen der Serie wird das spannende und gleichermassen tragische Geschichte des kleinen Löwenjungen Kimba erzählt, der nach dem Tod seines Vaters in dessen Fussstapfen treten muss. Aufgrund seiner Storyelemente lässt sich die Geschichte dem Genre Abenteuer und dem des Shounen zuordnen. Dies spiegelt sich ebenfalls in der Musik wieder, die vom Komponisten und Musiker Isao Tomita geschrieben und realisiert wurde. Inspirieren liess sich dieser dabei von der Romanvorlage die ursprünglich vom Autor Osama Tezuka stammt.

Daten

  • Japanischer Originaltitel: Jungle Taitei Susume Leo
  • Englischer Originaltitel: Kimba the white Lion
  • Französischer Originaltitel: Le Roi Léo
  • Genre: Anime / Abenteuer, Shounen
  • Serienumfang: 26 Folgen
  • Veröffentlichung: 1966 - 1967
  • Regie: Hayashi Shigeyuki
  • Musik: Isao Tomita
  • Charakterdesign: Nobuharu Ito
  • Romanvorlage von: Osama Tezuka

Handlung

Der weisse Löwe „Caesar“ ist der König der Löwen und somit aller Tiere im Reich. In seiner Güte befreit er hin und wieder auch schon mal Tiere die von den Menschen gefangen genommen wurden und ihre Leben als Arbeitstiere auf ihren Farmen dienen sollen. Damit macht der Löwe sich zwar unter den Tieren Freunde, bei den Menschen jedoch eine grosse Anzahl an Feinden.

Denn eines Tages jedoch ereilt den Löwen ein trauriges Schicksal. Der stolze, gütige und mutige König wird von Jägern getötet. Seine Frau und Gemahlin, die Löwin Snowine, verliert ebenfalls bei dem Attentat ihr Leben. Lediglich ihr beider Sohn Kimba überlebt das Unglück und wird schliesslich von den Jägern gefangen genommen.

Doch dem kleinen Löwen soll schliesslich die Flucht gelingen, sodass er sich zunächst einmal alleine durchschlagen muss. Stets von den Gedanken getrieben den Platz seines Vaters einzunehmen, kehrt er schliesslich in seine Heimat zurück. Kimbas grosse Ziele stellen ihn jedoch vor eine sehr grosse Herausforderung. Denn nicht jeder scheint von der Idee begeistert zu sein, dass Tierreich wie eine der grossen und menschlichen Städte zu modernisieren, wie sie der kleine Löwe auf seiner Reise in die Heimat gesehen hat.

Zunächst beschliesst der junge König, dem grossen Fressen, welches die Tiere von den Menschen unterscheidet, Einhalt zu gebieten. Es wird eine Farm ganz nach dem Vorbild der Menschen aufgebaut wo schliesslich Futter angebaut wird. Anschliessend folgen eine ganze Reihe von vegetarischen Restaurants, sowie die Eröffnung von Spielplätzen. Um die Kommunikation mit den Menschen zu erleichtern, werden alle Tiere angehalten, die Sprache der Menschen zu erlernen.

Samson der Wasserbüffel scheint jedoch nicht angetan von der Idee, auch der Löwe Klaue und das Nashorn Rhino hegen den Plan aus, Kimba ein Schnippchen zu schlagen. Sie alle sind sich einig, dass eine Veränderung und eine Modernisierung des Tierreiches nicht notwendig, sondern eher schädlich sind und die alten Traditionen schädigen könnten.

Doch nicht nur in seinen eigenen Reihen kommt es zum Eklat, auch Menschen wollen Kimba an sein weisses Fell. Denn einige Grosswildjäger haben es auf Kimbas Kopf abgesehen. Doch Gott sei Dank sind da noch seine Freunde Daniel der Pawian, Pauly der Papagei und die Antilope Bucky.

Doch neues Unheil droht den Tieren aus Kimbas Reich. Denn werden sie nicht nur gebeutelt von Intrigen, so werden sie auch von Naturkatastrophen wie Erdbeben, Rauchpilzen und radioaktiver Strahlung heimgesucht. Dies führt sogar soweit, dass sich eine harmlose Heuschrecke unter dem Einfluss von der Radioaktivität in ein gigantisches Monster verwandelt. Doch auch in dieser Situation weiss der kleine Löwe Rat.

Bemerkung

Die fröhliche Titelmusik, welche die Serie einleitet beschreibt bereits einen grossen Teil der Geschichte „Kleiner weisser Löwe, wir sind stolz auf dich! Alle Tiere schenken dir Vertrau'n. Keinen deiner Freunde lässt du je im Stich. Und auf deine Klugheit kann man bau'n. Wenn den Tieren tief im Dschungel Unheil droht, Kimba ist der Kämpfer, der sich stellt. Seinen Freunden hilft er aus Gefahr und Not. Kimba, unser kleiner, grosser Held!“. Aber auch die Worte des Abspanns „Und gespannt, wie wird es weitergeh'n? Komm bald wieder, lass uns nicht im Stich! Denn wir freu'n uns auf ein Wiederseh'n!“ lassen mit Spannung die nächste Folge erwarten.

Als Romanvorlage diente die Geschichte „Jungle Taitai“, welche ursprünglich vom Romanautor „Osama Tezuka“ stammt. Die Geschichte trägt im Roman den Originaltitel „Löwe Leo“, lediglich für die deutsche und amerikanische Fassung erschien der damalige Titel nicht hinreichend und wurde somit auf den Titel „Kimba, der weisse Löwe“ geändert.

Nach den eigentlichen 26 Episoden, wurden noch weitere 13 konzipiert in der erzählt wird, wie der nun erwachsene Löwe Kimba sein Leben als König im Tierreich bestreitet. Diese lief im Jahre 1989 im deutschen Fernsehen und wurde unter dem Titel „The New Advantures of Kimba the White Lion“ ausgestrahlt.

Suche
Profil
Gast
Style