Life

Die beiden Schülerinnen Ayumu und Shinozuka verbindet schon seit ihrer Kindheit eine enge Freundschaft und die beiden sind praktisch unzertrennlich. Es ist als nicht verwunderlich, das sie anstreben, im nächsten Jahr auf die gleiche Highschool zu wechseln. Leider hat sich Shinozuka, die eine sehr gute Schülerin ist, in den Kopf gesetzt, ausgerechnet die Eliteschule Nishi zu besuchen, wofür jedoch Ayumu's Leistungen viel zu schlecht sind. Shinozuka beginnt, ihrer Freundin Nachhilfe zu geben, um ihr zu helfen. Und tatsächlich beginnt Ayumu, sich nach einiger Zeit richtig ins Zeug zu legen und verbessert ihre Noten kontinuierlich. Doch Shinozuka fehlt die Zeit der Nachhilfe für ihre eigenen Übungen und sie verschlechtert sich immer mehr.

Als der große Tag der Aufnahmeprüfung gekommen ist, wird die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe gestellt. Da Shinozuka so wenig lernen konnte, schafft sie es nicht, die Prüfung zu bestehen. Ayumu hingegen kommt gerade so durch und ergattert einen Platz an Shi-Chan's Traumschule. Diese ist schrecklich enttäuscht und wirft ihrer Freundin vor, sie ausgenutzt und zu sehr abgelenkt zu haben und Shinozuka kündigt Ayumu kurzerhand die Freundschaft. Mit diesem Tag beginnt Ayumu, sich in einem selbstzerstörerischen Strudel zu verstricken. Bereist am gleichen Abend verletzt sie sich selbst zum ersten Mal mit einem Messer, um den Schmerz zu spüren, den sie ihrer Freundin zugefügt hat. Als sie auf die neue Schule kommt, kann sie sich nicht so richtig darüber freuen. Schließlich war der Plan, zusammen mit Shi-Chan die Nishi-Highschool zu erkunden. Ohne die verlorene Freundin kann sich Ayumu nur schlecht in der Schule einleben und meidet zunächst jeden Kontakt mit den anderen Schülern. Nur die etwas eigensinnige Manami schafft es, Ayumu's Interesse zu wecken. Auch Manami geht es nicht sehr gut und nach einiger Zeit vertraut sie Ayumu an, das sie sich mit Selbstmordgedanken plagt. Für Ayumu ist es, als hätte sie eine Seelenverwandte gefunden, denn seit dem Abend der Prüfung hat sie sich oft in den tröstlichen Armen des Schmerzes wieder gefunden, wovon die zahlreichen Narben an ihrem Körper zeugen.

Zusammen versuchen Ayumu und Manami den tristen Schulalltag zu überstehen, der jedoch geprägt ist durch den permanenten Leistungsdruck auf die Schüler, die Konkurrenz und alltägliche Probleme wie Mobbing und Ausgrenzung. Wie soll es Ayumu nur möglich sein, unter solchen Umständen aus der Spirale der Selbstzerstörung auszusteigen? Und kann Manami der verletzten Ayumu die Freundin sein die diese braucht oder zieht sie sie nur noch mehr in den Abgrund?

Suche
Profil
Gast
Style