Lumen Lunae

Die Geschichte Lumen Lunae stammt ursprünglich aus Japan, wo sie vom Zeichner und Mangaka Mineko Ohkami konzipiert wurde. In den insgesamt fünf Bänden werden die Abenteuer des jungen Halbdämonen Kai und dessen Mutter Aika erzählt, die sich im Kampf gegen Dämonen immer wieder behaupten muss.

Aufgrund des Handlungsfadens, sowie der unterschiedlichen Elemente, lässt sich die Story den Genres der Romantik, des Mystischen sowie der Fantasy zuordnen.

Daten

  • Japanischer Originaltitel: Lumen Lunae
  • Englischer Originaltitel: Lumen Lunae
  • Genre: Romantik, Mystisches, Fantasy
  • Anzahl der Bände: 5
  • Veröffentlichung: 1996 - 2003
  • Autor: Mineko Ohkami
  • Zeichner: Mineko Ohkami

Handlung

Eine idyllische Welt ist es nicht in der unsere Helden Kai und Aika leben. Beide gehen in dieselbe Klasse und beide verbindet ein gemeinsames Schicksal. Die Dämonen beherrschen die Welt und die Menschen, die noch auf ihr leben, werden von diesen lediglich als ihre Sklaven und Haustiere betrachtet. Die junge Aika wurde einst vergewaltigt und bekam ein Kind, welches ihr nach der Geburt weggenommen wurde.

Was Aika jedoch nicht ahnt, dass es sich bei Kai um niemand geringeren handelt als ihren eigenen Sohn. Den Dämonen ist Aika ein Dorn im Auge und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie beabsichtigen das Mädchen aus dem Weg zu räumen. Eigentlich verläuft alles nach Plan, doch sie haben nicht mit Kais Widerstand gerechnet, der sich seiner Herkunft sehr wohl bewusst ist und sich felsenfest vorgenommen hat seine Mutter bis aufs Blut zu schützen.

Leider besitzt der Junge, der nicht nur mütterliche Gefühle für Aika empfindet, ein künstliches Herz sodass er auf fremde Hilfe angewiesen ist. Glücklicherweise findet er in dem Giftmischer Hisagai einen wahren Freund, der ihn nicht immer nur in medizinischer Sicht zur Seite steht.

Bemerkung

An für sich scheint die Geschichte recht spannend zu beginnen. Doch unzählige Wiederholungen lassen die Story an einigen Stellen jedoch ein wenig langweilig und schnöde erscheinen. Ein wahrer Lichtblick sind daher die immer wieder auftretenden Konflikte zwischen Kai und den Dämonen und seiner Herkunft, die sich nicht immer so einfach leugnen lässt.

Doch auf der Zwischenmenschlichen Ebene muss die Geschichte nicht an Spannung einbüssen. So entwickeln sich für den Leser zwischen Aika, Kai und Hisanagi recht spannende Bande. Alles in allem handelt es sich bei Lumen Luenae um eine recht nette Geschichte für die ganze Familie.

Suche
Profil
Gast
Style