Shinigami

Es ist die Pflicht eines jeden Shinigami die Seelen verstorbener Menschen in die Soul Society zu bringen.

Weiter gehört es aber auch zu ihren Aufgaben, die Welt von den Hollows zu befreien. Diese töten sie mit ihrem Zanpakuto und erlösen so ihre düsteren Seelen.

Erscheinung

Ein Shinigami trägt einen schwarzen Kimono als Standard-Uniform. Lediglich die Kommandanten tragen zusätzlich einen weissen Haori mit dem Zeichen ihrer Kompanie auf dem Rücken.

Die meisten Shinigami sehen zudem wie ganz gewöhnliche Menschen aus, jedoch gibt es immer wieder verschiedene Ausnahmen unter ihnen. Unter ihnen beispielsweise der Kämpfer Sajin Komamura, der unschwer das Erscheinungsbildes eines Fuchses hat.

Fähigkeiten

Ein Shinigami verfügt über verschiedene Fähigkeiten die er sich im Kampf gegen die Hollows zu Nutze machen kann. Diese lauten wie folgt:

Kido

Hierbei handelt es sich um einen speziellen Shinigamizauber. Diese Art von Magie nutzen die meisten Shinigamis. Doch wie kunstvoll diese ausgeübt wird hängt streng vom Anwender ab.

Mehr darüber kannst Du hier erfahren.

Zanjutsu

Bei dem Zanjutsu handelt es sich um den klassischen Schwertkampf. Er gehört zu den wohl meist genutzten Kampftechniken und wird jedem Shinigami bereits in seiner Ausbildung auf der Shinigami-Akademie beigebracht.

Mehr darüber kannst Du hier erfahren.

Hoho

Hierbei handelt es sich um eine der essentiellsten Techniken. Beim Hoho stehen vor allem die Beinarbeit im Vordergrund. Diese ist massgeblich für die Kampfgeschwindigkeit des Shinigami verantwortlich.

Mehr darüber kannst Du hier erfahren.

Hakuda

Hierbei handelt es sich um den Faustkampf. Die wohl ursprünglichste aller Kampftechniken. Auch diese wird bereits auf der Shinigami-Akademie gelehrt. Leider wird sie nur noch von recht wenigen Shinigami angewandt.

Mehr darüber erfahren kannst Du hier.

Hilfsmittel

Wird der Shinigami einmal aufgefordert recht schwierige Missionen zu erfüllen, stehen ihm hin und wieder verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Hierzu gehören unter anderem folgende Utensilien:

Gikongan

Bei dem Gikogan, handelt es sich um eine sogenannte künstliche Seele. Diese ist unter anderem auch bekannt als „Soul Candy“ und ist eine Erfindung von Kisuke Urahara.

Mehr darüber erfährst Du hier

Gigai

Bei einem Gigai handelt es sich um einen künstlichen Körper der dem Shinigami als Ersatz benutzt wenn er sich beispielsweise längere Zeit in der realen Welt aufhalten muss.

Mehr darüber erfährst Du hier

Soul Phone

Bei einem Soul Phone handelt es sich um eine Art GPS für einen Shinigami um den Standort eines Hollows heraus zu finden.

Mehr darüber, erfährst Du hier

Höllenschmetterling

Bei einem Höllenschmetterling handelt es sich um einen schwarzen Schmetterling, der nur von Leuten mit spirituellem Bewusstsein wahrgenommen werden kann.

Shinigami vs. Quincy

Im Gegensatz zu den Shinigami handelt es sich bei den Quincy um Menschen mit einem besonders ausgeprägten Reiatsu. Weiter scheint es im Interesse alle Quincy zu sein, alle Hollows ein für allemal zu töten. Dies ist nicht das Anliegen eines Shinigamis. Ihr Bestreben scheint es vielmehr zu sein, die Seelen der Hollows in die Soul Society zu bringen.

Aufgrund der Tatsache, dass durch die totale Zerstörung der Hollows weniger Seelen in die Soul Society übergingen und letztlich auf der Erde wiedergeboren wurden, löste einen erbitterten Krieg zwischen den Qunicy und den Shinigami aus.

Vizards

Einige Shinigami überschritten einst die Grenze zwischen dem Hollow-Dasein und dem Dasein eines Shingami. Letztlich wurden sie „hollowfiziert“ und wurden so zu Vizards. Diese sind deutlich stärker und schneller als herkömmliche Shinigamis.

Zudem stehen ihnen die Kräfte der Hollows und der Shinigamis zur Verfügung. Dies macht sie extrem mächtig.

Verschiedenes

  • Der Begriff „Shinigami“ stammt ursprünglich aus dem Japanischen und bedeutet soviel wie „Todesgott“.