Kenshin

Daten

  • Japanischer Originaltitel: Rurouni Kenshin
  • Deutscher Originaltitel: Kenshin
  • Genre: Abenteuer, Komödie, Drama, Historisches, Romantik, Shounen
  • Anzahl der Bände: 28
  • Veröffentlichung:1994 - 2004
  • Autor: Nobuhiro Watsuki
  • Zeichner: Nobuhiro Watsuki
  • Verlag: Shounen Jump, EMA

Zum Manga

Der Manga entstand in den Jahren 1994-2004 und wurde im japanischen Shounen-Jump Magazin veröffentlicht. In Deutschland erfolgte die Publikatiob über Egmont Manga und Anime. In den insgesamt 28 Bänden wird die Geschichte des jungen Kriegers Kenshin erzählt der im Laufe der Zeit eine Wandlung durchlebt und seinen früheren Zeiten als Attentäter nun den Rücken kehrt. Der Autor und Zeichner Nobuhiro Watsuki, konnte in dieser komplexen Geschichte seine langjährige Erfahrung einsetzen und verhalf dank seines individuellen Stils den einzelnen Figuren zu ihrem unverwechselbaren Charme.

Einleitung

Japan, 1868

Das Land wird von der Edo Bakufu regiert. Zu dieser Zeit kam ein amerikanischer Kaptain namens Perry mit einer Flotte von schwarzen Schiffen in Japan an. Er hatte friedliche Absichten und bat die japanische Regierung um Hilfe für seine Schiffe. Die Edo Bakufu lehnte ab, da sie keine aussenpolitischen Konflikte haben wollten (Dieses Ereignis wurde “Kurofuneraikou” genannt).

Dieser Vorfall hatte einen Bürgerkrieg zur Folge, da einige Gebiete ohne Zustimmung der Regierung die Schiffe angriffen. Während dieses Bürgerkriegs wurde die Meiji Ishin gegründet, eine Vereinigung aller, die gegen die Edo Bakufu waren. Die Edo Bakufu gründeten die Shinsengumi, die alle Meiji Anhänger beseitigen sollten. Die Meiji Ishin dagegen schufen die Ishinsishi zum Schutz gegen die Shinsengumi. Die Ishinsishi bestanden aus starken Samurais, unter ihnen, der Hauptcharakter Himura Kenshin.

Kenshin wurde berühmt, da er sehr viele Leute umbrachte und verdiente sich so den Titel Hitokiri Battousai...

Der Krieg ging zu Ende und die Meiji Ishin wurde die neue Regierung, Kenshin jedoch verschwand spurlos und wurde zur Legende...

Japan, 1878

Hier beginnt die eigentlich Geschichte des Animes “Rurouni Kenshin”, in der Zeit der Meiji Restoration...

Kenshin taucht wieder auf, doch er ist nicht mehr der, der er während des Krieges war. Er will nicht mehr der Hitokiri Battousai sein, er will als Wanderer durch Japan ziehen und nie wieder jemanden töten.

Doch seine Vergangenheit holt ihn wieder ein. Er wird von verschieden Gruppierungen heimgesucht, seien es Mitglieder der Meiji Ishin, die ihn auf seiner Seite haben wollen, oder Mitglieder der Oniwa Banshu, eine Ninjagruppe des alten Edo Bakufu, die ihn töten wollen.

Auf Kenshin kommen eine Menge interessanter Abenteuer zu und er lernt viele Leute kennen, von denen viele seine Freunde werden...

Hintergrund Kenshin

Bis zu seinem neunten Lebensjahr wird der junge Isshinta Kenshin als Dienstbote gehalten. Eines Tages überfällt eine Räuberbande jedoch seine Herren und so wendet sich das Schicksal des Jungen. Nur knapp entrinnt er bei dem Überfall dem Tod und dies auch nur mit Hilfe von Seiuro Hiko. Die beiden werden Freunde und Hiko ein Meister des Schwertkampfes nimmt den Jungen unter seine Fittiche und lehrt ihn die Kunst des Schwertkampfes. So beginnt für Isshinta ein Leben als junger Krieger, der als Patriot und Freiheitskämpfer die Schicksale, welche er einst ertragen musste zu vereiteln.

Im Laufe der Zeit wird er schliesslich zum Hitokiri Battosai und trifft auf einer seiner Reisen die wunderschöne Tomoe in die er sich verliebt. Sie ist es, mit der er sich schliesslich auf dem Land versteckt bis sich schliesslich das Glück gegen die Beiden wendet. Eine zeit lang verleben die beiden eine unbeschwerte Zeit. Er als Apotheker und sie als seine Frau. Isshinta ahnt jedoch nicht, dass Tomoe den Tod ihres Verlobten immer noch nicht verwunden hat und insgeheim nur noch nach Rache sinnt. Kenshin töte diesen und erhielt in eben jenem Kampf eben seine erste Narbe. Wenig später kam es erneut zum Kampf mit Tomoes Familienangehörigen und so bekommt Kenshin seine zweite Narbe hinzugefügt. Zwar gewinnt er den Kampf, schwört aber kurz darauf nie wieder jemanden zu töten und nutzte fortan nur noch ein Schwert mit einer umgekehrten Klinge – das Sakabato.

Handlung

Tokio-Episode

Man schreibt das Jahr 1878 – irgendwo in Tokio. Ein Mörder gibt sich als Hitokiri Battosai aus. Zu seiner Zeit sorgte er als bekannter Attentäter für Aufruhr in den Bakumatsu-Unruhen. Kenshin Himura stellt sich ihm, als er die junge Kendo-Lehrerein Karou Kamiya bedroht. Aus Dankbarkeit bietet die junge Frau ihm an, in ihren Dojo Mitglied zu werden, was Kenshin auch dankend annimmt.

So dauert es nicht lange, bis sich ihnen Schläger und andere Waisen anschliessen. Unter ihnen befindet sich auch der junge Waise Yahiko Myojin. Eines haben die Männer und Frauen allesamt gemeinsam. Allesamt kämpften eins im Bürgerkrieg und verloren dort gute Freunde oder Verwandte.

Als die Ärztin Megumi Takani von einem freien Opiumhändler gezwungen wird für ihn zu arbeiten, bittet sie Kenshi und seinen Trupp um Hilfe. Die Freunde helfen ihr im Kampf gegen die Oniwa Banshu, bei denen es sich um ehemals gute Ninja-Gruppe handelt. Einst waren sie die Beschützer des Schlosses von Edo, doch nun arbeiten sie als gefallene Samurai für den finsteren Opium-Händler.

Zunächst erscheint der Kampf gegen die Oniwa Banshu aussichtslos, doch durch den Verrat aus den eigenen Reihen – dem des Opiumhändlers – soll es den Kenshin gelingen ihre erbitterten Gegner auszulöschen.

Kyoto-Episode

Die Kenshi haben kaum Zeit zu Verweilen. In Japan will zur diesem Zeitpunkt Makoto Shishio die Macht in Japan an sich reissen. Zu diesem Zweck scharrt er Unmengen an Kriegern um sich in Kyoto. Auch die beiden Schwertkämpfer die Aoshi Shinmori befinden sich unter den Kämpfern. Als die Situation sich zuspitzt, schickt die japanische Regierung Kenshin nach Kyoto um den Verbrecher Shishio aufzuhalten.

Auf seinem Weg trifft Kenshin die junge Ninja Misao Makimachi, die ebenfalls den Oniwaban angehört. Da sie von den Rivalitäten zwischen den Kenshins und Aoshis nichts ahnt, hilft sie völlig unbedarft Kenshin. Einige Zeit später versucht die junge Frau noch zwischen ihm und den Oniwaban zu vermitteln – jedoch leider vergebens.

Als seine Freunde von seiner Situation erfahren, reisen sie ihm kurzerhand nach und versuchen ihm zu helfen. Saito Hajime, ein Polizeioffizier steht hierbei an vorderste Stelle. Die beiden Männer kennen sich noch aus dem Bürgerkrieg und kämpften einst Seite an Seite. Zusammen soll es den Männern gelingen Makoto und seine Verbündete zu besiegen und den Putsch zu verhindern.

Weitere Abenteuer

Auch auf der Heimreise nach Tokio sollen die Männer keiner Ruhe finden. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen mit Kriminellen, Aufständischen und solchen, die mit den Ergebnissen der Restauration und der aktuellen Regierung unzufrieden sind. So bittet auch der jungen Christenanführer „Amakusa Shogo“ Kenshin um Hilfe.

Die jungen Christen wurden von Verbündeten hintergangen, die Japan kolonisieren wollen. Im letzten Augenblick soll es Shogo und Kenshin jedoch noch gelingen einen versöhnlichen Pakt mit der japanischen Regierung zu schliessen.

OVA

Rurouni Kenshin OVA 1
Rurouni Kenshin OVA 2
Rurouni Kenshin OVA 3
Rurouni Kenshin OVA 4

Charaktere

Hauptcharaktere
Kenshin Himura

Er ist der Hauptprotagonist und Held der Geschichte. Man erkennt Kenshin schon auf aus der Ferne. Durch seine kreuzförmige Narbe auf der Wange und seine langen und leuchtenden roten Haare erkennt ihn wohl jedes Kind. Seine Waffe und ebenso sein Markenzeichen, ist das Sakabato, ein Schwert mit einer umgekehrten Klinge, die nicht tötet. Dieses Schwert führt er zum Schutze anderer Menschen.

Kenshin war in der Ishin Shishi, der Mörder, der als Hitokiri Battousai bekannt war. Er tötete viele Menschen, um die Meji zur damals neuen Regierung zu machen. Später begriff er, dass das Töten falsch ist (war). Als der Krieg vorbei war und die Meji die Regierung wurde, änderte er sein Leben. Er begann ein Leben als Wanderer, fest entschlossen nie wieder jemanden zu töten. Er war nicht mehr der Battousai, sondern nur noch ein Rurouni, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, unschuldige Menschen zu beschützen.

Durch das Aufeinandertreffen mit Kaoru beendet er sein Wanderleben und zieht in ihr Dojo ein. Er verwendet zu dem gerne in seltsamen und verwirrenden Situationen den Ausruf „Oro“.

Kenshin hat eine Art gespaltene Persönlichkeit: Als der Rurouni Kenshin (so erlebt man ihm fast immer) ist er ruhig und freundlich. Als der Battousai ist er, wie eine Kampfmaschine, die nur an den Kampf und an nichts anderes denkt.

Sein Kampfstil ist Hiten Mitsurugi, der ihm von seinem Meister Hiko Seijuurou beigebracht wurde.

Kaoru Kamiya

Sie ist eben Kenshin Himura ebenfalls Hauptprotagonistin der Geschichte. Sie leitet das Kamiya Kasshin Ryu Dojo, dass einmal ihrem Vater gehörte, der aber im Krieg starb. Dies führt sie, seit dem Tod ihres Vaters. Dieser kam durch die Rebellion tragischerweise ums Leben.

Nach dem Tod ihres Vaters war sie ziemlich einsam (obwohl sie mit ihrem Grossvater Dr. Genzai und ihren beiden Schwestern zusammen wohnt). Erst als Kenshin auftaucht verändert sich ihr Leben. Sie betrachtet ihn als Teil der Familie und will, dass er niemals wieder fort geht. Wenn Kenshin im Kampf zum Hitokiri Battousai wird, bekommt sie Angst, dass er nicht wieder der Alte wird und der Hitokiri bleibt.

Typisch für Kaoru ist es, sich mit Yahiko zu fetzen (ihr einziger Student).

Sie kämpft mit einem Bokken (Holzschwert) im Kamiya Kasshin Ryu Stil.

Karou ist ein wenig aufbrausend und kann nicht besonders gut kochen. Diese Aufgabe übergibt sie oft und gerne an andere. Von anderen wird sie auch oft als Tanuki bezeichnet.

Sanosuke Sagara (Sano)

Seine Eltern starben, als er noch klein war. Er wurde von Souzou Sagara aufgezogen, dem Anführer der Sekihoutai. Da dieser von der Ishin Shishi getötet wurde, brach Sano allein auf mit dem Nachnamen “Sagara”, um seinen Respekt für seinen Adoptivvater zu zeigen.

Man lernt ihn das erste Mal als den Gangster Zanza kennen, der Kenshin umbringen will, da Kenshin ein Ishin ist (bzw. war). Nach dem Kampf gegen Kenshin beendet er sein Leben als Gangster und schliesst sich der Kamiya Kasshin Ryu Dojo Truppe an. Kenshin und er werden gute Freunde. Oft kämpfen die beiden Seite an Seite.

Sein Markenzeichen ist das Kanji auf seinem Rücken, was soviel wie „böse“ bedeutet. Es steht als ein Relikt aus längst vergangener Zeit, die er als Söldner verbrachte. Sanosukes Name leitet sich von dem Namen seines ehemaligen Anführers „Sagara Sozo“ ab.

Yahiko Myjin

Er selbst stammt aus einer alten und traditionsbewussten Samurai-Familie. Nach dem Tod seiner Eltern war Yahiko ein Taschendieb, der für die Yakuza arbeitete (gezwungenermassen). muKenshin und Karou helfen ihm aus seiner Situation heraus und ermöglichen wieder ein ehrenhaftes Leben zuführen. Fortan lernt er im Dojo von Karoru die Kampfeskunst des Kendo und kämpf Seite an Seite mit den Kenshin.

Yahikos grosses Vorbild ist Kenshin. Er will eines Tages genau so ein starker Samurai werden, wie er. Er lebt in Kaorus Dojo mit Kaoru ^^, Kenshin, Sano und Megumi. Yahiko ist Kaorus Schüler und lernt von ihr den Kamiya Kasshin Ryu Kampfstil, obwohl er lieber Kenshins Hiten Mitsurugi Ryuu Stil lernen würde. Er ist noch ein Schüler und beherrscht keine Spezialtechniken.

Der junge Mann ist recht hitzköpfig und aufbrausend. Manche Leute bezeichnen ihn auch gern als arrogant und ungehobelt. Im Laufe der Zeit wird sein Charakter jedoch deutlich ruhiger und besonnener und wandelt sich zum selbstbewussten Schwertkämpfer.

Zudem lernt er auf einen seiner Abenteuer Yutaro kennen, mit dem ihn später noch eine tiefe Freundschaft verbinden soll. Diese soll auch nicht zerbrechen als Yutaro nach Deutschland ausreist.

Nebencharaktere
Megumi Takani

Megumi, was zu Deutsch auch „Segen“ heisst, wurde während der Bakumatus geboren. Wie die meisten anderen auch, starb ihr Vater während des Boshin-Krieg. Sie ist Angehörige einer sehr bekannten Ärztefamilie in Tokyo. Ihr ganzes Leben lang hat sie sich mit Medizin befasst.

Sie wurde von Kanryuu Takeda dazu gezwungen Opium für ihn herzustellen, damit er damit dealen kann. Wegen ihres Opiums sind viele Leute gestorben und sie wollte sich das Leben nehmen, um dem ein Ende zu setzen, doch Kenshin und Sano gaben ihr neuen Mut und sie machte einen Neuanfang.

Hin und wieder macht sie Kenshin Avancen, was das Verhältnis zwischen den beiden nicht immer ganz einfach gestaltet. Von Zeit zu Zeit wird sie auch mit Fuchsohren dargestellt. Dies bringt sie in Verbindung mit den Kitsune, was ihre verschlagene Art ein wenig hervorhebt.

Aoshi Shinomori
  • Erstes Erscheinen: Episode 8
  • Alter: 26
  • Grösse: 182 cm
  • Spezialität: Kodachi-Nitou Kampfstil
  • Waffe: Kodachi

Aoshi war in der Edoperiode der Anführer der Oniwa Banshu. Nachdem der Krieg vorbei war stellte er sich mit seinen letzten Untergebenen (Beshimi, Hannya, Shikijou, Hyoutoko) in den Dienst von Kanryuu. Im ersten Kampf gegen Kenshin verliert er seine Untergebenen (sie werden von Kanryu umgebracht, als sie Aoshi vor ihm beschützten). Ausserdem wird er von Kenshin besiegt.

Er schliesst sich dann Sishio Makoto´s Gruppe an und will nur noch eins: Kenshin töten. Doch auch im zweiten Kampf verliert er und Kenshin gelingt es ihn wieder auf den richtigen Weg eines Samurai zu bringen.

Meist wirkt er abwesend und sehr emotionslos. Seine Waffe ist das Kodachi, ein Kurzschwert auf dessen Einsatz er sich meisterhaft versteht.

Saita Hajime

Im Krieg war er ein Kapitän der Shinsengumi. In einem Kampf gegen die Ishin Shishi kämpfte er gegen den Hitokiri Battousai (Kenshin). Dieses Duell wurde nie beendet. Er wollte es unbedingt eines Tages beenden, aber er ist ein Staatsmann der Meji geworden und hat dafür keine Zeit. Er steht der Regierung, jedoch stets skeptisch gegenüber und folgt nur seiner eigenen Philosophie. Dies meint, das er jeden zu töten vermag, der dem Frieden im Wege steht.

Nach einiger Zeit kommt er doch nach Tokyo, um Kenshin herauszufordern, doch ihr Kampf wird erneut unterbrochen. Er alliiert sicht mit Kenshin um Shishios Plan zu durchkreuzen à Die Eroberung Japans. Er hält nichts von Kenshins Idealen von Liebe und Freundschaft. Seine Spezialtechnik heisst Gatotsu, die kann jede Verteidigung durchbrechen. Als Waffe benutzt er ein Katana.

Misao Makimachi
  • Alter: 16
  • Spezialität: Wurfmesser
  • Waffe: Wurfmesser

Makimachi gehört zum Teil den Oniwabanshu an und lebt in Kyoto. Aufgezogen wurde sie von Aoshi, bis dieser nach Tokio zog.

Sie ist in Aoshi verliebt und befindet sich auf der Suche nach ihm. Später übernimmt wird sie die Anführerrolle der Oniwa Banshu, nachdem Aoshi versucht, ihren Grossvater Nenji Kashawazaki zu töten. Oft wird sie auch als temperamentvoll, ja fast schon hitzköpfig bezeichnet. Später wird sie jedoch deutlich besonnener. Zudem ist die junge Frau loyal und vor allem willensstark.

Makoto Shishio

Shishio ist der Antagonist der Kyoto-Episode. Er ist der Nachfolger des Hitokiri Battousais (Kenshin) als Killer der Ishin Shishi. Nachdem Beginn der Meji Regierung beschlossen die Ishin ihn zu töten, da sie der Auffassung waren, es sei zu gefährlich ihn am Leben zu lassen. Shishio wurde niedergeschossen und sein Körper wurde in verbrannt, doch er überlebte und verfolgt nun seine eigenen Ziele: Er will die Mejiregierung stürzen und selbst Japan regieren, weil das Land. seiner Meinung nach. von einer schwachen Regierung regiert wird.

Er versammelt um sich herum die stärksten Krieger, um dieses Ziel zu erreichen, darunter seine Spezialelite: Die zehn Schwerter.

Er handelt stets nach dem Prinzip „Der Stärkere merzt das Schwächere aus“. Mit dieser Philosophie möchte Japan umgestalten. Hierbei setzt er auf modernste Techniken aus dem Ausland wie beispielsweise die Nutzung von Erdöl.

Sein Markenzeichen ist der Kampf das Schwert sowie seine extreme Körperwärme die er erzeugen kann und ganze Ölspuren in Brand zu setzen.

Yuukyuuzan Anji

Bevor er sich Shishio und den 10 Schwertern anschloss, war er ein friedlicher Mönch dessen Aufgabe es war, sich um Waisenkinder zu kümmern. Er schloss sich ihnen an, weil die Meji seinen Tempel mit allen den Waisenkindern niederbrennten. Er ist nach Soujirou und Usui der Stärkste der 10 Schwerter. Sein Ziel ist es, dass Land ohne die Mejiregierung neu aufzubauen und er will jeden töten, der sich ihm in den Weg stellt.

Er benutzt hauptsächlich seinen Körper als Waffe im Kampf. Er meistert die Futae no Kiami, eine Technik mit der er unglaublich starke Schläge, Tritte etc. austeilen kann.

Udou Jin-e

Jin-e ist auch als der Mörder Kurogasa bekannt. Damals war er Mitglied der Shinsengumi, doch die Shinsengumi waren ihm zu ehrenhaft und er wurde zu einem Hitokiri. Er würde alles dafür tun, um einmal gegen den legendären Hitokiri Battousai kämpfen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, tötet er viele schwache (aber wichtige) Leute (z.B. Politiker und Geschäftsmänner). Er liebt es seine Opfer zu töten und ihre Angst in den Augen zu sehen.

Er kämpft im Nikaidou Heibou Kampfstil und er ist der Einzige, der diese Technik meistert. Seine Spezialtechnik ist Shin no Ippou, mit dieser Technik kann er seine “Opfer” durch Angst paralysieren, so dass sie sich nicht mehr bewegen können (dafür muss er seinem Gegner nur in die Augen schauen)

Nenji Kashiwazaki

Vor Aoshi´s Zeit als Anführer war er es, der die Oniwabanshu anführte. Er gab die Führerschaft dann an den 15 Jahre alten Aoshi weiter, da er sein Talent als Kämpfer erkannte. Später kämpft er gegen Aoshi, als dieser auf die Seite von Shishio wechselt.

Beshimi
  • Erstes Erscheinen: Episode 8
  • Waffe: Vergiftete Wurfpfeile

Im Vergleich zu den anderen Oniwabanshu ist er eher schwach. Er ist zwar ziemlich klein, jedoch auch flink und gerissen. Er stirbt bei dem Versuch Aoshi vor Takeda Kanryu zu beschützen.

Hyoutoku
  • Erstes Erscheinen: Episode 8
  • Spezialität: Feuerspucken

Er ist das grösste Mitglied der Oniwa Banshu. Im Kampf kämpft er mit seinem Feueratem, besitzt aber sonst keine besonderen Kampftechniken. Später wird er im Kampf wird ganz leicht von Sanosuke besiegt. Auch er verliert sein Leben bei der Rettung Aoshis.

Shikijou

Erstes Erscheinen: Episode 9

Vor seiner Zeit bei den Oniwabanshu gehörte er zur Restorationsarmee. Er wurde damals von dem 13 Jahre alten Aoshi besiegt (daher hat er seine ganzen Narben im Gesicht) und diente ihm seit diesem Moment an. Er hat einen sehr starken Körper, den er sich mit Drogen aufgebaut hat. Im Kampf gegen Kenshins Gruppe wird er von Sanosuke besiegt. Er stirbt als erster bei dem Versuch Aoshi vor Kanryu zu retten.

Hannya
  • Erstes Erscheinen: Episode 8
  • Spezialität: Kenpo Budo, Spionage

Nach dem Untergang des Shoguns gehört er weiterhin zu dem Gefolge von Aoshi. Hannya ist ein Meister der Verwandlung (er entstellte sich selbst das Gesicht, um sein Aussehen leichter zu verändern) und wird oft für Spionageaufgaben eingesetzt. Er trägt meistens eine Maske, die zum Fürchten aussieht g. Auch er stirbt bei dem Versuch, Aoshi vor Kanryu zu retten.

Soujirou Seta

Er ist Shishio´s rechte Hand und stärkstes Mitglied der 10 Schwerter.

Er besitzt keine Gefühle: In seiner Kindheit wurde er ständig von seinen Adoptiveltern geschlagen und wenn er schreien wollte, wurde er noch härter geschlagen. Drauf entwickelte er einen Trick, um sie zu verwirren. Er begann zu grinsen, während sie ihn schlugen und seine Eltern wussten nicht, was sie daraufhin tun sollten und hörten auf ihn zu schlagen und gingen verwundert weg. Seitdem trägt er meistens ein Grinsen auf den Lippen.

Shishi brachte ihm bei, dass nur die Stärksten überleben und das auf dieser Welt kein Platz für Schwächlinge ist. Mit Shishios Schwert brachte Soujirou seine Adoptiveltern im Alter von 8 Jahren um und lebt seitdem mit Shishio.

Im Kampf ist er ein beachtenswerter Gegner, dessen Attacken man nicht vorhersehen kann, da er keine einzige Gefühlsäusserung zeigt. Seine Spezialtechnik heisst Shuku-Chi, durch diese Technik wird Soujirou unglaublich schnell, man könnte es fast schon als Teleportation bezeichnen

Usui Uonuma

Er war einmal ein Hitokiri, der für die EDO Bakufu kämpfte, doch sein Leben veränderte sich durch Shishio drastisch: Im Kampf gegen die Shinsengumi verlor er im Kampf gegen Shishio sein Augenlicht.

Er wurde Mitglied der 10 Schwerter, aber er hat nur ein Ziel: Er will Shishio töten und für ihn weiterkämpfen. Aber es für ihn ziemlich schwer an Shishio ranzukommen, da dieser immer seine Wachen bei sich hat.

Er erträgt es. unter dem Kommando Shishios zu kämpfen, da er so sein anderes Ziel (1000 Menschen töten) leichter erreichen kann.

Seine Spezialtechnik heisst Shin-Gan, mit dieser Technik kann er die Gedanken seines Gegners lesen und so jede Attacke vorhersehen.

Kampftechniken

In dieser Sektion findet man die unterschiedlichen Arten der Techniken für jedes Budo, das in der Serie vorkommt.

Stil Technik Wer kann sie anwenden Beschreibung
Hiten Mitsurugi Ryu Do Ryu Sen Kenshin Man schlägt nah über den Boden in Richtung Gegner, so dass dieser von der Wucht weggerissen wird.
Hiten Mitsurugi Ryu Ryu Tsui Sen Kenshin Nach einem Sprung im freien Fall nutzt man die Geschwindigkeit / Stärke einen Schwertschlags auf den Boden / Gegner gerichtet.
Hiten Mitsurugi Ryu Ryu Sou Sen Kenshin Ein über den Boden nach oben gerichteter Schlag auf den Gegner.
Battou Jutsu Sou Ryu Sen Kenshin Verwendet den Hiten Mitsurugi Ryu Budo in Kombination mit Battou Jutsu.
Battou Jutsu keine Angabe Kenshin Durch diese Technik wird man übermenschlich schnell, so das der Gegner fast keine Chance zu reagieren hat. Wird von Kenshin selbst in Ep. 1 so erklärt g.
Battou Jutsu Nidan Battou Jutsu Kenshin Dasselbe, wie Battou Jutsu, nur das man hierbei die Schwerhülle in Kombination benutzt.
Kamiya Kassin Ryu keine Angabe Kaoru, Yahiko Dieser Stil dient nur der Selbstverteidigung, um andere zu beschützen. Spezialtechniken sind keine bekannt.
Jigen Ryu keine Angabe Polizeimann Ein Frontalangriff im dem Schert. Nichts besonderes und auch nicht sehr effiktiv.
Nikaido Heiho Shin no Ippou Shin no Ippou Udo Jin-E Macht sich den Terror (oder Angst) des Gegners zu nutze um ihn paralysieren zu können. Danach ist es recht einfach ihn zu töten.
Nikaido Heiho Shin no Ippou Shin no Ippou, Hyoki no Jutsu Udo Jin-E Man benutzt Shin no Ippou auf sich selbst, um seine Fähigkeiten und Muskelmassen zu verbessern.
Shidenn mo Tachi keine Angabe Toma, Sasaki Eine Schwerttechnik, bei der man das Schwert direkt auf den Gegner richtet, was es sehr schwierig macht den Angriff abzuwehren.
Shidenn mo Tachi Ni no Tachi, Shiden Renga no Tachi Toma Eine Technik die den Shiden no Tachi Budoin Kombination mit einer zweiten, noch stärkeren Angriff nutzt, die den Gegner danach Verteidigungslos macht.
Shinwan no Jutsu keine Angabe Hannya Eine Kampftechnik, die eine Erweiterung eines Körpergliedes zum Angriff nutzt.
Kenpo keine Angabe Hannya, Aoshi Dieser Stil wird von Hannya und Aoshi (die Oniwa Banshu) verwendet. Aoshi ist ein Meister dieser Technik.
Jissen Kenbu keine Angabe Aoshi Man bewegt sich unheimlich in Kreisen um den Gegner, so das der nur noch einen Schatten aufblitzen sieht. Im richtigen Moment kann man dann aus dem Hinterhalt angreifen.
Jissen Kenbu Kaiten Kenbu Aoshi Wird in Kombination mit der Jissen Kenbu Technik verwendet. Man greift den Gegner mit einem 3 fachen Schlag auf den Körper an (der Angreifer dreht sich dabei 3 mal um sich selbst).
Sumo keine Angabe einige Eigentlich kein Schertkampfstil,jedoch eine Kampftechnik, die von Sumo Ringern angewendet wird (nötige Körpermasse vorausgesetzt).
Izuna Matoi Izuna Raijuuta Man schlägt bei dieser Technik über den Boden, so dass dieser aufreisst und den gegen wegfegt.
Izuna Tobi Izuna Raijuuta Ähnlich dem Matoi Izuna, jedoch kann man diese Technik auch in der Luft anwenden bzw. diesen Schwung des Schwertes in die Luft auf den Gegner abfeuern.
Kougen Ittou Ryu Mokuroku Miko Keine richtige Schwerttechnik. Mehr eine mittelmässige Kampftechnik.
keine Angabe Katate Hira Zuki Kenshin Wird gegen Jin-E als 1te von 4 Kombotechnik benutzt.
keine Angabe Ichimonji no Kata Kenshin Wird gegen Jin-E als 2te von 4 Kombotechnik benutzt.
Yoko Nagi, Jumonji no Kata Kenshin Wird gegen Jin-E als 3te von 4 Kombotechnik benutzt.
keine Angabe Shiraha Dori Kenshin Eine Verteidigungstechnik, die Kenshin gegen Aoshi nutzt. Man stoppt dabei mit beiden Handflächen einen Schwertangriff und nutzt das Schert des Gegners dann gegen ihn selbst.

Die Synchronsprecher

Charakter Sprecher
Kenshin Himura (Himura Kenshin) Richard Hayworth (TV), J. Shannon Weaver (OVA)
Kaoru Kamiya (Kamiya Kaoru) Dorothy Melendrez (TV), Samantha Inoue Harte (OVA)
Sanosuke Sagara (Sagara Sanosuke) Lex Lang] (TV), Gray G. Haddock (OVA)
Yahiko Myojin (Myojin Yahiko) Elyse Floyd (TV)
Megumi Takani (Takani Megumi) Jane Alan
Dr. Gensai Steve Kramer
Hajime Saito (Saito Hajime) Kirk Thornton
Souji Okita (Okita Soji) Mona Marshall (TV), J. Shannon Weaver (OVA)
Makoto Shishio (Shishio Makoto) Steven Blum

Bemerkung

Bei Rurouni Kenshin handelt es sich um eine japanische Manga-Serie die später auch als Anime-Serie umgesetzt wurde. Ruroni bedeutet soviel wie „Wanderer“ oder „Vagabunt“ bzw. wird hin und wieder auch verwendet als „wanderner Ronin“. Kenshin ist hier der Name des Hauptprotagonisten.

Die Geschichte spielt zudem in der frühen Meiji-Zeit in Japan und erzählt von einem Samurai der seinem Leben als Attentäter nun den Rücken kehrt um fortan für das Gute und die Unterdrückten zu kämpfen.